Markus Lanz: Ilka Bessin / Cindy aus Marzahn erzählt von ihrem Leben als Hartz IV-Empfängerin
Markus Lanz: Ilka Bessin / Cindy aus Marzahn erzählt von ihrem Leben als Hartz IV-Empfängerin
Markus Lanz: Ilka Bessin / Cindy aus Marzahn erzählt von ihrem Leben als Hartz IV-Empfängerin
Weiterlesen

Markus Lanz: Ilka Bessin / Cindy aus Marzahn erzählt von ihrem Leben als Hartz IV-Empfängerin

Ilka Bessin alias Cindy aus Marzahn hat vor ihrer Karriere als Komikerin drei Jahre lang selbst Hartz IV bezogen. Nach Beendigung ihrer Komikerinnen-Karriere und Cindys spektakulärer Verwandlung ohne lila Jogginganzug hat sie im letzten Jahr als TV-Reporterin Alleinerziehende getroffen, die auf staatliche Hilfe angewiesen sind. Bei Markus Lanz erzählte sie nun von der Schikane, die sie selbst bei der Arbeitsvermittlung erlebte. Ihre Karriere hätte auch als Ski-Lehrerin oder in der Dönerbude ihren Lauf nehmen können.

Markus Lanz: Ex-Cindy aus Marzahn trifft auf Politiker

Markus Lanz sorgte am 13. April 2018 für ein Treffen der besonderen Art. Auf der einen Seite ist Ilka Bessin, alias Cindy aus Marzahn, ehemalige Hartz IV-Bezieherin und Komikerin, eingeladen. Auf der anderen Seite sitzt Hubertus Heil, der frischgebackene Bundesminister für Arbeit und Soziales der SPD, die seit Wochen über die Zukunft von Hartz IV diskutiert.

Ilka macht schnell klar, dass sie von politischen Schön-Wetter-Reden wenig hält. Ihrer Ansicht nach würde seit Jahren diskutiert, ohne konkret zu handeln. Politiker könnten sich ihrer Meinung nach nicht in die Situation von Menschen hineinversetzen, die am Existenzminimum leben, kein Geld und kaum soziale Kontakte haben.

Arbeitsvermittlung: Eine Schikane für Ilka?

Ilka Bessins Botschaft ist eindeutig: Die Arbeitsvermittlung ist ineffizient und nimmt teilweise kuriose Züge. So erzählt die 46-Jährige davon, dass sie als Ski-Lehrerin in Österreich habe arbeiten sollen, sich selbst aber mit ihren Rundungen nicht in einem Ski-Anzug sehen wollte. Eine andere Begegnung fand in einer Dönerbude statt, wo sie hätte anfangen sollen zu arbeiten, doch der Inhaber habe einen jungen, Türkisch sprechenden Mann gesucht.

Wie üblich erntet Ilka auch diesmal viel Gelächter und Applaus im Publikum. Das war 2017 anders, als sie für Mode für Mollige heftig kritisiert wurde.

Mehr aus der Sendung "Markus Lanz":

Markus Lanz: Waldi Hartmann hat klare Meinung zum WM-Boykott in Russland

Markus Lanz: Gregor Gysi bricht in Tränen aus

Markus Lanz: Dagmar Berghoff erzählt von Lady Diana

Von der Redaktion

Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen