Beatrice Egli nach Bodyshaming: "Ich stehe zu meinem Körper"

Eine berühmte Persönlichkeit zu sein hat, neben dem ganzen Ruhm und Glamour, leider auch seine Schattenseiten. Schlagersängerin Beatrice Egli kann davon ein Lied singen.

Beatrice Egli nach Bodyshaming: "Ich stehe zu meinem Körper"
© Matthias Nareyek@Getty Images
Beatrice Egli nach Bodyshaming: "Ich stehe zu meinem Körper"

Das Starsein bringt oftmals einige Tücken mit sich: Von den einen wirst du geliebt und gefeiert, von den anderen aufgrund kleiner "Makel" gemobbt. Auch Beatrice Egli wird von Letzterem nicht verschont.

Adé traditionelle Standards

Leider wird von vielen prominenten Personen immer noch erwartet, einen gewissen Schönheitsstandard zu erfüllen - und dieser lautet in den Köpfen vieler immer noch "90-60-90".

Zum Glück werden in der heutigen Zeit aber auch gegenteilige Bewegungen immer größer, welche die Vielseitigkeit menschlichen Aussehens feiern und veralteten Standards den Kampf ansagen. Eine dieser Befürworter:innen ist die 33-jährige Sängerin.

"Habe Hasskommentare am eigenen Leib erfahren"

In einem Interview mit dem Magazin Gala spricht Beatrice Egli deshalb nicht nur über ihr neues Album - welches ihren Beschreibungen nach die persönlichste Platte, die sie je veröffentlicht hat ist - sondern auch über ihr Verhältnis zu sich selbst.

Auf die Frage, ob Beatrice Egli sich selbst als ein Art Idol gegenüber den jungen Menschen, die sie bewundern und ihre Musik hören, betrachtet, antwortet sie:

Ich bin mir dessen bewusst, dass ich viele Menschen durch meine Öffentlichkeit erreiche. Deswegen mache ich mich stark für Themen, die etwas schwieriger sind, wie Mobbing und Bodyshaming. Auch ich musste dadurch gehen, habe am eigenen Leib diese Hasskommentare als junge Frau erfahren.

"Ich stehe zu meinem Körper"

Gerade, weil sie selbst schon öfters negativen Kommentaren ausgesetzt gewesen ist, weiß sie, wie es sich für andere anfühlen muss. Doch runterziehen lässt sich Beatrice Egli von fiesem Mobbing nicht. Sie erklärt:

Es gibt Tage, da muss ich mich auch selbst bestärken. Ich habe aus dieser Erfahrung Kraft gezogen. Ich stehe zu meinem Körper. Ich bin gesund und habe eine tolle Beziehung zu mir selbst und meinem Körper.

Keine Regeln in Sachen Mode

Auch in Sachen Mode lässt sich Beatrice Egli nicht davon beeinflussen, ob andere ein Kleidungsstück an ihr "unvorteilhaft" finden könnten oder nicht. Als Antwort auf die Frage, worauf sie bei bei ihren Looks achtet, sagt sie:

Ich achte immer auf eines: Ich ziehe an, worin ich mich wohlfühle. Ich habe vor Jahren den Gedanken 'Das kannst du nicht tragen, weil…' abgelegt, denn das gibt es bei mir nicht. Jeder kann tragen, was er will. Natürlich bekomme ich dann auch mal Kommentare wie: 'Das Kleid sitzt aber unvorteilhaft.', doch es gibt für mich kein vorteilhaft, weil es keinen Nachteil gibt.