Herz-OP bei Prinz Philip: Dankt die Queen seinetwegen ab?

Auch wenn die Queen versucht, gute Miene zum bösen Spiel zu machen, bereitet ihr der Gesundheitszustand von Prinz Philip, der gerade erst am Herzen operiert wurde, große Sorgen. Nun steht die Vermutung im Raum, sie könnte im Falle seines Todes abdanken.

Herz-OP bei Prinz Philip: Dankt die Queen seinetwegen ab?
Weiterlesen
Weiterlesen

Langsam aber sicher erholt sich Prinz Philip von seiner Herz-OP, die im Geheimen im St. Bartholomew’s Hospital in London stattgefunden hat. Wie die Presseabteilung des Buckingham Palace berichtet, hat der 99-Jährige die OP gut überstanden.

Vier Wochen von der Queen getrennt

Allerdings liegt der Herzog von Edinburgh nun schon knapp vier Wochen im Krankenhaus und darf die gesamte Zeit über aufgrund der Hygieneeinsschränkungen nicht von seiner Ehefrau, der Queen, besucht werden.

Lediglich sein Sohn Prinz Charles stattet ihm kürzlich einen Besuch ab, bei dem sie sich über die Zukunft der Krone unterhalten. Camilla Parker Bowles gibt daraufhin Entwarnung bezüglich des Gesundheitszustandes des Prinzen, doch für die Queen ist es keine leichte Zeit.

Dankt sie für ihn ab?

Der Autor und Biograf Clive Irving berichtet, die Queen mache sich "große Sorgen" um den Gesundheitszustand ihres Ehemannes. Gegenüber dem Mirror erklärt der Experte, dass Prinz Philip im Leben der Queen "sehr wichtig sei" und dass sie sich frage, "ob sie weitermachen könne, wenn er stirbt".

Wie es dann weitergehen wird, ist noch unklar, Clive Irving für seinen Teil hält es für unwahrscheinlich, dass Prinz Charles in der Lage sein wird, die Nachfolge der Queen anzutreten. Er behauptet sogar, die Monarchie sei in "Gefahr", sollte Prinz Charles den Thron besteigen. Bleibt abzuwarten, ob sich diese niederschmetternde Prophezeiung des Autors bewahrheiten wird.