Linda Evangelista spricht endlich Klartext: "Ich kann so nicht mehr leben, in Verstecken und Scham"

"Deformiert" und "entstellt" – Linda Evangelista ist passiert, wovor viele panische Angst haben und auch sie hat es den Lebensmut geraubt, doch nun will sie sich nicht mehr verstecken.

Sie gehörte zu den erfolgreichsten Models der 90er-Jahre. Mit Claudia Schiffer, Cindy Crawford und Co. regiert Linda Evangelista die Laufstege der Welt.

Doch vor knapp 5 Jahren wird es plötzlich still um das ehemalige Supermodel, sie zieht sich komplett zurück und keiner weiß, was passiert ist. Bis sie nun endlich mit der Sprache rausrückt.

Ich bin bereit, endlich zu sprechen!

Gegenüber dem People-Magazin packt Linda Evangelista nun aus und berichtet, was ihr in den letzten Jahren widerfahren ist: ein Leidensweg, den man niemandem wünscht.

Alles beginnt im Jahr 2015: Nachdem sie die Laufstege hinter sich gelassen hat, unterzieht sie sich insgesamt sieben Cool-Sculpting-Behandlungen. Dabei handelt es sich um eine alternative Methode zum Fettabsaugen, für die keine Operation notwendig ist.

Doch anstatt abzunehmen, bemerkt sie kurze Zeit nach den Behandlungen, dass die adressierten Körperbereiche anschwellen, hart werden und schließlich taub.

Der absolute Albtraum für Linda Evangelista. Sie schämt sich zutiefst und fühlt sich völlig entstellt. Als sie sich endlich traut, einen Arzt aufzusuchen, stellt dieser eine schockierende Diagnose: Das ehemalige Model hat Paradoxe Adipositashyperplasie (PAH).

Dabei handelt es sich um eine Nebenwirkung des Cool-Sculptings, von der nur 1 Prozent der behandelten Personen betroffen ist. Statt sich zu reduzieren, dehnt sich das Fettgewebe bei dem Unterfangen aus.

Ist bereits eine PAH aufgetreten, so erklären Experten, dass es häufig schwierig sei, noch eine herkömmliche Fettabsaugung durchzuführen, weil sich das Gewebe so verdickt.

Linda Evangelista fordert Schadensersatz

Eine Tragödie für die heute 56-jährige Linda Evangelista. Hat sie es früher geliebt, vor der Kamera und auf den Laufstegen zu sein, fürchtet sie sich heute davor, "jemandem über den Weg zu laufen, den sie kennt".

Doch sie will sich nicht mehr verstecken. Endlich nimmt sie allen Mut zusammen und geht mit ihrer Geschichte an die Öffentlichkeit. 50 Millionen Dollar Schadenersatz fordert sie nun von dem CoolScuplting-Unternehmen.

Britney Spears: Jetzt spricht Schwester Jamie Lynn endlich Klartext Britney Spears: Jetzt spricht Schwester Jamie Lynn endlich Klartext