Meghan Markle erhebt schwere Vorwürfe: Kate Middleton hat sie zum Weinen gebracht

Das Interview von Meghan Markle und Oprah Winfrey hat die Royal Family mit Sicherheit erschüttert. Denn sie lässt an kaum jemandem ein gutes Haar, nicht einmal an Herzogin Kate.

Meghan Markle erhebt schwere Vorwürfe: Kate Middleton hat sie zum Weinen gebracht
Weiterlesen
Weiterlesen

Der 7. März dürfte der britischen Königsfamilie nicht in guter Erinnerung bleiben. Ein Jahr nach dem Megxit brechen Prinz Harry und Meghan Markle ihr Schweigen bezüglich ihrer Entscheidung, auf die andere Seite des Atlantiks zu ziehen. Die anderen Mitglieder der Royal Family haben dem Interview, das das Paar Oprah Winfrey gegeben hat, mit großem Bedenken entgegengeblickt.

Große Sorge von der Royal Family

Den Buckingham Palace trieb vor allem die Sorge um, Meghan Markle könnte rufschädigende Dinge erzählen oder sich zu ihrem Streit mit Kate Middleton äußern, wie eine royale Quelle gegenüber dem britischen Magazin The Sun erklärt:

Sollte sie sich dazu entscheiden, über die Geschichte mit Kate zu sprechen, könnte sie der Monarchie beachtliche Schäden zufügen (...) Sie hat die Macht, offenzulegen, was zwischen Harry, William und Kate nicht klappte.

Im Vorfeld heißt es jedoch, Meghan Markle und Prinz Harry hätten während des Interviews nur "nette Worte" für Prinz William und Kate Middleton übrig gehabt. Übrigens verraten die beiden auch das Geschlecht ihres zweiten Babys!

Meghan kennt keine Gnade

Doch dann kommt alles anders, denn die Herzogin von Sussex beschuldigt ihre Schwägerin, sie zum Weinen gebracht zu haben. Während die Geschichte der britischen Presse zufolge andersherum abgelaufen ist.

Meghan zufolge soll Kate Middleton bei der Anprobe der Brautjungfernkleider die Nerven verloren und sie zum Weinen gebracht haben. Doch ihrem Vorwurf fügt Meghan Markle, die schon länger verheiratet ist als alle glauben, hinzu, dass Kate sich zumindest kurz danach bei ihr entschuldigt habe.

Ein millionenschweres Interview

Wer nun wen zum Weinen gebracht hat, scheint für den Wert des Interviews keine große Rolle zu spielen. Dem Wall Street Journal zufolge hat der amerikanische Sender CBS zwischen 7 und 9 Millionen Dollar dafür bezahlt, das erste Interview mit dem Paar nach dem Megxit ausstrahlen zu können. Kate und William haben jedenfalls noch nicht auf die Anschuldigungen reagiert.