Melania Trump: So sehen ihre Pläne für ihr zukünftiges Leben aus

Was macht eine First Lady, nachdem sie aus dem Weißen Haus ausgezogen ist? Ein Vertrauter der Trumps berichtet nun exklusiv über die Pläne von Melania.

Melania Trump: So sehen ihre Pläne für ihr zukünftiges Leben aus
Weiterlesen
Weiterlesen

Vor rund vier Jahren hat sich Melanias Leben auf den Kopf gestellt - plötzlich ist sie die First Lady der Vereinigten Staaten von Amerika! Mit ihrer neuen Rolle sind viele Herausforderungen auf das ehemalige Top-Model zugekommen. Doch was macht sie jetzt, nachdem sie das Weiße Haus gemeinsam mit ihrem Ehemann Donald verlassen hat, ohne der Amtseinführung von Biden beizuwohnen? Welche Privilegien bleiben ihnen noch?

Melania Trump freut sich auf bodenständiges Leben

Robert Couri Hay, ein enger Vertrauter der Trumps verrät im Gespräch mit der New York Times, welche Pläne die ehemalige First Lady für die Zukunft hat. Hay weiß: Ihre Modelkarriere wird Melania an den Nagel hängen.

Sie habe nicht mehr das Bedürfnis, vor laufenden Kameras aufzutreten. Ganz im Gegenteil, offenbar wünscht sich die 50-Jährige nach den vier turbulenten Jahren ein bodenständiges Leben, zurückgezogen von der Öffentlichkeit.

"Sie hat ihren Mann bei seinem Amt unterstützt, mehr wollte sie aber nie", erklärt der Publizist. Deswegen möchte sich das Ex-Model nun auf ein gewöhnliches Leben vorbereiten. Tatsächlich hat sie diese Pläne schon geschmiedet, bevor überhaupt festgestanden hat, dass ihr Mann nicht als Präsident wiedergewählt wird.

Auszug aus Weißem Haus lange geplant

Demnach soll Melania schon Mitte November nachgefragt haben, welches Budget ihr nach dem Auszug aus dem Weißen Haus noch zusteht. Die Antwort dürfte für sie eher ernüchternd sein. Sollte ihr Ehemann Donald versterben, bekommt Melania lediglich 20.000 US-Dollar.

Fest steht, dass wir Melania in Zukunft wohl nur noch sehr selten in der Öffentlichkeit zu sehen bekommen werden. Für ihren aufbrausenden Ehemann wird das wohl kaum gelten - immerhin will er jetzt eine eigene Partei gründen.