"Müssen uns erheben": Sandy Mölling fürchtet nach Floyd-Todesfall um ihren Sohn

Seit dem gewaltsamen Tod des Afroamerikaners George Floyd gehen weltweit Millionen von Menschen gegen Rassismus und Polizeigewalt auf die Straßen. Auch Sandy Mölling macht sich große Sorgen um ihren Sohn Jayden - und denkt darüber nach, die USA zu verlassen.

"Müssen uns erheben": Sandy Mölling fürchtet nach Floyd-Todesfall um ihren Sohn
Weiterlesen
Weiterlesen

Sandy Mölling lebt nun seit fünf Jahren mit ihrer Familie in Los Angeles. Doch nach dem schrecklichen Tod des Afroamerikaners George Floyd und dem anhaltenden Rassismus in den USA hat die Sängerin große Angst, dass ihr elfjähriger Sohn Jayden ebenfalls Opfer von Rassismus wird, wie sie in einem emotionalen Interview mit RTL erklärt.

Sängerin Sandy Mölling ist in großer Sorge um ihren Sohn   Gisela Schober@Getty Images

Sandy ist in großer Sorge

Die akutelle Lage in den USA macht der Ex-No-Angels-Sängerin schwer zu schaffen. Zwar wurde ihr Sohn Jayden in seinem Leben noch kein Opfer von Rassismus, doch Sandy gesteht mit Tränen in den Augen im Video-Interview mit RTL:

Traurig wird es dann, wenn man seinem Sohn erklären muss, du musst, wenn du groß bist, darauf achten, wie du dich bewegst und benimmst, wenn du in deinem Auto angehalten wirst. Das ist schlimm.

Ihr Sohn habe das furchtbare George Floyd-Video auch gesehen, wie Sandy erklärt. Die Löwenmutter tut alles, um ihren Sohn zu beschützen: "Er fühlt sich beschützt, gut behütet und das ist wichtig. Er hat auch keine Angst. Und ich habe ihm versprochen, dass ich ihn beschütze."

View this post on Instagram

Mein geliebter Sohn. Ich weiß gar nicht, wo die Zeit so schnell hin ist. Heute bist du 11 Jahre alt und es kommt mir vor wie gestern, dass ich dich zum ersten Mal im Arm gehalten habe. Ich wollte dich gar nicht mehr loslassen und habe endlose Freudentränen vergossen. Vor dir und während der Schwangerschaft hatte ich furchtbare Angst dich zu verlieren. Ich habe jeden Tag deinem Herzschlag gelauscht, nur ganz kurz, um dich nicht zu stören. Aber das hat gereicht, um mich zu beruhigen. Und nach einiger Zeit wusste ich, es wird diesmal gut gehen und ich werde dich bald wohlbehalten in meinen Armen wiegen. Und als du dann endlich da warst, war ich die absolute Oberglucke. Ich hab dich den ganzen Tag im Tuch getragen, zumindest die ersten 2 Monate. Und danach auch noch sehr viel! Du und ich, ein eingeschworenes Team. Wir waren die meiste Zeit zu zweit. Und ich bin dankbar für diese intensive Zeit, denn sie hat uns so sehr zusammengeschweißt, dass unser Band hoffentlich auf ewig hält. Du warst mein Fels in der Brandung, ohne es zu wissen und ohne dass ich es je von dir gefordert hätte. Und ich bin dankbar, dass ich deiner sein durfte und auch weiterhin sein darf. Deine Liebe und dein Vertrauen sind für mich so wertvoll, kein Schatz dieser Welt könnte dies ersetzen. Jetzt sind wir eine Bergkette, mit Daddy und deinem Bruder. Und das ist schön und gut so. Auch wenn du langsam flügge wirst, deine Freunde jetzt sehr wichtig sind, du zeigst deine Liebe und nimmst mich nach wie vor oft in den Arm und sagst mir, dass du mich liebst. Und wenn du dich an mich kuschelst, während wir einen Film schauen, dann weiß ich, unser Band ist unbreakable. Du bist ein Geschenk des Himmels und ich bin so unendlich stolz auf dich. Du trägst das Herz am richtigen Fleck. Ich liebe dich mein Schatz, Happy Birthday ❤️🎉🎁🎂🥰 Und jetzt werden Brownies gebacken🥰 #mybigboy #biggestgift #proudnommy #mysunshine #unconditionallove #mommysonlove

A post shared by Sandy Mölling (@sandymoelling) on

Bereit für drastischen Schritt

Sollte Sandy sich jedoch eines Tages nicht mehr sicher fühlen, würde sie sofort mit ihren zwei Söhnen und ihrem Mann nach Deutschland zurückkehren. Doch Sandy kämpft weiter gegen Vorurteile und Rassismus. Auf Instagram findet sie emotionale Worte:

Diese Gewalt muss aufhören. Ich bin in Tränen aufgelöst, wenn ich daran denke, wie mein Sohn aufwächst, und mache mir Sorgen um seine Sicherheit, wenn er bereit ist, auf eigenen Füßen zu stehen.

Sandy appelliert an alle, sich für unsere schwarzen Brüder und Schwestern einzusetzen, denn nur so können wir gemeinsam vorankommen.

Ich sehe die Schönheit in der Vielfalt und das Erbe und die Kulturen und bin neugierig darauf, Menschen auf der ganzen Welt zu treffen und ihre Geschichten zu hören. Das ist die schönste Sache der Welt! Wir können so viel voneinander lernen! Indem wir einfach interessiert und aufgeschlossen sind!
View this post on Instagram

This is my son Jayden. The sweetest boy you can imagine. I don’t know how to say what I feel. We moved to America when I was pregnant with his brother. And since I didn’t grow up in America, I did not know about the situation between black and white. Yes, I know about the history and how horrible black people were treated. But I never knew the country was STILL this divided. In the last years I have seen racist acts over and over. White racists who are privileged because of their color of skin. How crazy is this? Yes, I see the beauty in diversity and the heritage and cultures and am curious to meeting people all over the world and hearing their stories. It’s the most beautiful thing! We can learn so much from each other! By simply being interested and open minded! Your inner being is what defines you, your soul, your heart, not the color of your skin. Even though people of color are being defined by white people all the time. I will never understand why. Why are we making life so difficult? Why do people feel they have the right to treat people of color different? We have to stand up for our brothers and sisters! Yes, we are all brothers and sisters, like it or not! That’s how we have to move forward! As a unit, not allowing injustice towards any race. And we MUST stand up for our black brothers and sisters!!! This has been going on for way too long! It should have never happened in the first place!!!! It’s all wrong! PERIOD. And we have to stand up and speak up against injustice and racism and FOR equality! Life would be so much better, if we allowed ourselves to be open and loving and caring towards the people around us. This violence has to stop. I am in tears thinking about my son growing up, worrying about his safety when he’s ready to stand on his own two feet. Because his skin is different than mine and in America, it is still a serious issue. And the problem is not him or his color, he’s perfect in every way. It is the thinking of racist white people. It is sick and needs to be treated like that! #letsnotbequite #letsstandupforeachother #weareallone #blacklivesmatter #nomoreviolence #onehumanrace #georgefloyd #doyourpart

A post shared by Sandy Mölling (@sandymoelling) on

Eine kraftvolle Rede! "Wir müssen uns erhaben", schreibt Sandy in ihrem Statement. Wir alle stehen dabei an ihrer Seite!