Prinz Harry: So versucht er seine Beziehung zu Prinz Charles zu retten

Die Stimmung zwischen den britischen Royals ist immer noch angespannt. Doch Prinz Harry will die Beziehung zu seinem Vater Prinz Charles retten.

Prinz Harry: So versucht er seine Beziehung zu Prinz Charles zu retten
Weiterlesen
Weiterlesen

Für die Beisetzung von Prinz Philip am vergangenen Samstag ist auch Prinz Harry aus den USA angereist. Es ist das erste persönliche Aufeinandertreffen mit seiner Familie seit über einem Jahr und das so kurz nach dem Skandal-Interview mit Oprah Winfrey.

Charles ist enttäuscht, Harry fühlt sich im Stich gelassen

Darin hatte Harry erzählt, wie sehr sein Rücktritt als Senior Royals die Beziehung zu seinem Vater Prinz Charles belastet haben. So sehr, dass dieser Harrys Anrufe nicht mehr beantwortet habe. Der Thronfolger muss wohl ziemlich enttäuscht vom Verhalten seines Sohnes gewesen sein. Der hingegen hat sich von der Familie, vor allem aber von seinem Vater im Stich gelassen gefühlt.

Dennoch soll Harry ihm vor seiner Reise nach Großbritannien einen persönlichen Brief geschrieben haben. Darin soll er nochmals die Gründe für seinen Rücktritt erläutert und versprochen haben, die "Institution zu respektieren", verraten Insider dem Mirror. Und weiter:

Er schrieb seinem Vater einen zutiefst persönlichen Brief, um zu versuchen, die Dinge in Ordnung zu bringen, aber die Spannungen sind immer noch stark, und die Dinge haben sich noch nicht aus ausgebügelt, wie Harry es sich erhofft hat.

Harry ist die Beziehung zu seinem Vater wichtig

Denn die Royals haben sich darauf verständigt, dass ein Aufeinandertreffen im Rahmen der Beerdigung und Trauerfeier von Prinz Philip nicht der richtige Rahmen sei, um solche Dinge zu besprechen und zu diskutieren. Das Wohl der Queen gehe vor.

Wann und ob es zu einer Versöhnung kommen wird, bleibt also noch offen. Dass sich die Familie aber aussöhnen wird, ist zu erwarten. Schon im Oprah-Interview hat Harry betont, wie wichtig es ihm sei, die Beziehung zu seinem Vater zu heilen.