Queen Elizabeth: Vandalismus und fiese Graffiti-Botschaft an Palastmauer

Beleidigende Inschriften und Vandalismus: Das Außengelände eines der Paläste von Königin Elizabeth II. wurde zur Zielscheibe. Eine Untersuchung ist wurde eingeleitet.

Eines der Schlösser der englischen Königin wurde am 17. Januar durch Vandalismus beschädigt. Auf einer der Umfassungsmauern wurden mehrere beleidigende Tags gegen eines der Mitglieder der Königsfamilie gesprüht. Die Untertanen von Elizabeth II. sind schockiert.

Prinz Andrew wird beschuldigt, ein "Pädophiler" zu sein

In der Nacht vom 15. auf den 16. Januar wurde der Holyroodhouse Palace in Edinburgh, Schottland, von Vandalen ins Visier genommen. Diese sprühten Beleidigungen gegen die königliche Familie, insbesondere gegen Prinz Andrew.

Auf den Mauern der Anlage entdeckt man zunächst die Aufschrift "Pädophilen-Haus" (auf Englisch "Paedo home") und dann eine weitere mit der Aufschrift "Verbrennt konservativen Abschaum". Diese Drohungen wurden von den Ordnungskräften sehr ernst genommen.

Polizeisprecher äußert sich

Ein Sprecher der schottischen Polizei sagt dem Mirror: "Der Polizei wurde ein Vandalismusakt an einer Außenwand des Palace of Holyroodhouse in Edinburgh gemeldet, der sich zwischen Samstag, dem 15. Januar, 16 Uhr, und Sonntag, dem 16. Januar 2022, 8 Uhr, ereignet hat. Eine Untersuchung ist im Gange und jeder, der Informationen hat, sollte sich mit der Polizei in Verbindung setzen".

Der Vandalismus ereignet sich nur wenige Tage, nachdem die US-Justiz Virginia Giuffre das Recht zugesprochen hatte, Prinz Andrew wegen Vergewaltigung einer Minderjährigen im Zusammenhang mit dem Fall Jeffrey Epstein zu verklagen.

Der Fall Jeffrey Epstein

Während er sich 2019 aus dem Rampenlicht der Öffentlichkeit zurückgezogen hat, wurde Prinz Andrew gerade von der Queen seiner militärischen Ehren und seiner Schirmherrschaft enthoben. Eine Situation, die auf den Fall Jeffrey Epstein folgt, der Amerika und Großbritannien erschütterte.

Der ehemalige Geschäftsmann wird von zahlreichen Frauen des sexuellen Missbrauchs und der sexuellen Sklaverei beschuldigt. Er wurde 2019 festgenommen und erhängt in seiner Zelle aufgefunden, ohne die Namen seiner Komplizen nennen zu können.

Unter den Namen, die von potenziellen Opfern genannt wurden, befand sich hingegen der Name von Prinz Andrew von York, dem Sohn von Königin Elizabeth II. Die Amerikanerin Virginia Giuffre beschuldigt den Bruder von Prinz Charles der Vergewaltigung einer Minderjährigen, was sich in den 2000er Jahren ereignet haben soll.

Die Queen will Prinz Harry und Prinz Andrew wichtigen royalen Titel entziehen Die Queen will Prinz Harry und Prinz Andrew wichtigen royalen Titel entziehen