Unglaublich, was aus dem Besenkammer-Mädchen von Boris Becker wurde!

Wer kann sich nicht an die "Besenkammer-Affäre" von Boris Becker und dem russischen Model Angela Ermakova erinnern? Ein Seitensprung, der nicht nur an der Reputation der Tennis-Legende kratzte, sondern auch Folgen hatte - die Ehe von Boris und Barbara Becker zerbrach und der Ex-Profisportler wurde zum dritten Mal Papa. Eine Vaterschaft, zu der er sich erst nach bizarren "Samenraub-Geschichten" und einem DNA-Test bekannte. Und so wurde der neue Becker-Sprössling, bevor er überhaupt geboren war, schon Gesprächsthema in der Presse auf der ganzen Welt. Mittlerweile ist Anna Ermakova volljährig - und sie steht noch immer im Rampenlicht, in diesem Fall ist das aber gewollt.

Unglaublich, was aus dem Besenkammer-Mädchen von Boris Becker wurde!
Weiterlesen
Weiterlesen

Boris Becker und die Besenkammer-Affäre

Die zweite Ehe von Boris Becker ist Geschichte. Nach 13 Jahren Beziehung gaben Boris und Lilly Becker im Mai 2018 ihre Trennung bekannt. Ein gefundenes Fressen für die Klatschpresse, genau wie alle Frauengeschichten, die die Tennis-Legende bislang vorweisen kann. Aber egal ob die Frau an Boris Seite nun Barbara, Sabrina oder Sandy hieß, keine dieser Frauen zog so viel Aufmerksamkeit auf sich wie diese eine Frau namens Angela.

Dabei war es die kürzeste und vor allem ungewollteste öffentliche Liebelei, die Boris Becker vorzuweisen hat. Doch die Geschichte hatte einfach alles, was das Herz der Boulevardblätter begehrt: Ein deutscher Profisportler betrügt Ehefrau und Mutter seiner zweier Söhne in der Besenkammer eines Hotels. Becker stritt alles ab, obwohl das russische Model exakt seinem Beuteschema entsprach. Doch das Stelldichein im Besenkämmerchen bleibt nicht ohne Folgen. Angela Ermakova, jene Frau, von der sich Becker zu einem außerehelichen Nümmerchen hatte hinreißen lassen, wird schwanger.

Klar, dass es sich die Medien nicht nehmen liessen, über die Irrungen und Wirrungen, die das "Besenkammerkind" verursacht hat, ausführlich zu berichten. Denn wo her kommt dieses Kind, wenn es doch gar nie zum Geschlechtsverkehr gekommen ist? Ein mögliche Lösung des Rätsels lieferte die "Samenraub-Geschichte" - bis Boris Becker sich nach einem Vaterschaftstest dann doch öffentlich zum Kind und dem vorangegangenen Besenkammer-Quickie bekannte.

In einem Buch, in dem er mit seinen bisherigen Frauenbekannschaften abrechnet, wird er später darüber sagen: „Fünf Sekunden – ein Fehler, der mich ein Leben lang verfolgen wird.“ Sich zu der Vaterschaft öffentlich zu bekennen, war dann auch die beste Entscheidung, die Boris im Rahmen der "Wäschekammer-Affäre" getroffen hat. Denn mit jedem Jährchen, dass die außereheliche Tochter von Boris älter wird, wird die Ähnlichkeit frappierender. Die Lüge wäre also so oder so aufgeflogen, Tochter Anna Ermakova ist ihrem Papa wie aus dem Gesicht geschnitten.

Boris Beckers Beziehung zu Anna Ermakova

In seiner Autobiografie bezeichnet Boris den Abend, als er durch ein Fax von der Existenz seiner unehelichen Tochter Anna erfahren hat als "Horrornacht". Eine Bezeichnung, die wenig Rücksicht auf Gefühle anderer nimmt und auch gleich zeigt, wie es um das Vater-Tochter Verhältnis bestellt ist. Aufgrund des DNA-Testes sagte Becker zu, sich an die damit verbundenen rechtlichen Pflichten zu halten. In den ersten Jahren sieht Becker Anna regelmäßig, dann wird es laut Angaben von Boris Becker immer schwieriger.

Auch als offizieller Erziehungsberechtigter, der er seit 2007 ist, bleibt das Verhältnis weiterhin angespannt: „Irgendwann musste ich dann meine Anwälte einschalten, weil sich Angela nicht an die Vereinbarungen hielt. Ich konnte Anna nie alleine sehen und oftmals – trotz gegebener Zusagen – gar nicht. Dann stand ich wie ein Trottel vor der Wohnung in Chelsea, die ich für die beiden eingerichtet hatte, und wurde nicht reingelassen.“ Ein normales Vater-Tochter-Verhältnis entsteht nicht. Die beiden sehen sich selten, phasenweise auch gar nicht.

Das Resultat: Anna sieht Boris nicht als Vaterfigur, wie sie in einem Interview verriet. Bei Papa Boris jedoch ist trotz der schwierigen familiären Umstände ein gewisser Vaterstolz vorhanden, was man des Öfteren auf seinem Instagram-Profil sehen kann. Auf diesem postet er immer mal wieder Bilder seiner Tochter.

Was macht Anna Ermakova heute?

Heute ist Anna Ermakova volljährig, hat im März 2018 ihren 18. Geburtstag gefeiert. An diesem Tag besuchte sie Papa Boris in ihrer Heimatstadt London um ihr persönlich zu gratulieren. Annas Reaktion darauf blieb verhalten. Im Interview mit RTL meinte sie dazu: „Er kam mit Blumen und blieb ungefähr eine Stunde. Es war nett, aber auch überraschend."

Anna ist im Gegensatz zu ihrem Vater kein Ass im Tennis, ihr Talent beweist sie dafür auf den Laufstegen dieser Welt. Anna steht seit ihrer Geburt im Rampenlicht, an Kameras ist sie gewöhnt. Keine schlechte Voraussetzung also, um als Model durchzustarten. Und genau das hat Anna gemacht. Die Designer reißen sich um sie - bei dem einzigartigen Gesicht mit den tollen roten Haaren und dem schönen Schmollmund ja auch kein Wunder.

Mit 14 Jahren gab Anna Ermakova ihr Laufsteg-Debüt auf der Berliner Fashion Week. Sie durfte für das Label Riani die Show eröffnen. Auf ihrem Instagram-Account folgen der rothaarigen jungen Frau mit den wilden Locken über 17.000 Menschen. Dort präsentiert Anna nicht nur Fotos von ihren Modeljobs, sondern auch Einblicke in ihr lange vom Licht der Öffentlichkeit abgeschirmtes Privatleben.