Harte Worte von Disneys CEO: „Hitler hätte die sozialen Netzwerke geliebt"
Harte Worte von Disneys CEO: „Hitler hätte die sozialen Netzwerke geliebt"
Harte Worte von Disneys CEO: „Hitler hätte die sozialen Netzwerke geliebt"
Weiterlesen

Harte Worte von Disneys CEO: „Hitler hätte die sozialen Netzwerke geliebt"

Von der Redaktion

Disneys Generaldirektor, Robert Iger, glaubt, Adolf Hitler hätte die sozialen Netzwerke großartig gefunden und das hat einen bestimmten Grund!

Es gibt kaum eine bessere Möglichkeit, um Werbung für etwas zu machen oder Ideen zu verbreiten als die sozialen Netzwerke. Viele Marken haben das bereits erkannt und nutzen Influencer, um ihre Produkte zu vermarkten. Damit stellen die sozialen Netzwerke ein sehr mächtiges und äußerst wirksames Mittel zur Verbreitung von Nachrichten dar. Aus diesem Grund ist Disneys Generaldirektor Robert Iger auch davon überzeugt, dass Adolf Hitler die sozialen Netzwerke geliebt hätte.

Ein Werbemittel

Anlässlich seiner humanitären Auszeichnung durch das Simon Wiesenthal Center erläutert Robert Iger gegenüber der englischen Zeitschrift Variety seine Definition von sozialen Netzwerken: „Sie sind das wirkungsvollste Marketinginstrument, das sich ein Extremist erträumen kann, denn die sozialen Netzwerke stellen absichtlich nur eine sehr eingeschränkte Weltanschauung dar, indem sie alles herausfiltern, was unsere Ansichten in Frage stellen könnte, gleichzeitig unsere Meinungen bestätigen und unsere größten Ängste verstärken".

Daher ist er auch der Meinung „Hitler hätte die sozialen Netzwerke geliebt". Iger zufolge dienen die sozialen Medien dazu, Hass und böse Reden zu schüren, indem den Nutzern verklickert wird, die ganze Welt sei ihrer Meinung. „Hass und Wut treiben uns wieder einmal auf einen Abgrund zu," warnt er. Derartiges Verhalten habe einen solch starken Einfluss auf den öffentlichen Diskurs, dass er sein eigenes Land und seine Kultur kaum noch wiedererkenne - deutliche und zu bedenkende Worte!


Mehr
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen