Neue Harry-Potter-Theorie über Hogwarts sorgt für mächtig Zündstoff!

Neue Harry-Potter-Theorie über Hogwarts sorgt für mächtig Zündstoff!

Wieder einmal ist die Zauberwelt von Harry Potter Opfer einer unglaublichen und leider auch etwas deprimierenden Theorie, die den Ursprung all diese Magie und unglaublichen Abenteuer erklären können will. Ist Harry Potter etwa geisteskrank?

Mit sieben Büchern und acht Filmen bietet das Universum von Harry Potter genug Stoff zum Fabulieren und Nachdenken. Und tatsächlich tauchen auch immer wieder die verrücktesten Hypothesen und Theorien diesbezüglich auf.

Harry Potter geisteskrank?

Ein Fan hat jetzt eine neue und ziemlich abgefahrene Theorie zum Thema Harry Potter aufgestellt. Seiner Theorie nach soll der junge Harry Potter ganz einfach an einer Geisteskrankheit leiden, an einer Art von Schizophrenie, sich die magische Welt von Hogwarts nur einbilden, tatsächlich aber in einer Irrenanstalt festsitzen. Voltemort, die Zauberschule, die Zauberstunden, die Zaubertränke und die Zaubersprüche seien nur eine Verzerrung der Wirklichkeit und die ganze Magie eine Wahnvorstellung, in die er sich geflüchtet habe, um der Realität der Irrenanstalt zu entgehen. Nach dieser Fan-Theorie seien die Dursleys die leiblichen Eltern des Jungen und Lily und James Potter sowie seine Freunde und die genialen Professoren auf Hogwarts nur seiner kranken Fantasie entsprungen. So ist auch Askaban kein Gefängnis, sondern nur eine noch schlimmere Irrenanstalt, deren Ärzte er in seinem Wahn in Gestalt von Todessern wahrnimmt.

Auch interessant
Harry Potter: 10 Filmfehler, die selbst den größten Fans entgangen sind

Das Befremdendste an dieser Theorie ist vielleicht noch der Satz, den Professor Dumbledore in Harry Potter und die Heiligtümer des Todes ausspricht: „Natürlich spielt sich all das nur in deinem Kopf ab, Harry.“ Da können einem schon Zweifel kommen...

• Zoe Klaus
Weiterlesen
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen