Paradise Hotel-Star: "Ich habe mich mit zwei alten Menschen geschlagen."
Paradise Hotel-Star: "Ich habe mich mit zwei alten Menschen geschlagen."
Paradise Hotel-Star: "Ich habe mich mit zwei alten Menschen geschlagen."
Weiterlesen

Paradise Hotel-Star: "Ich habe mich mit zwei alten Menschen geschlagen."

Bei "Paradise Hotel" geht es immer hoch her. Doch jetzt mischt eine Neue die Truppe mit ihrer Anwesenheit ganz schön auf. Doch hinter der lustigen Powerfrau steckt ein düsteres Geheimnis, das es in sich hat...

Neuankömmling Lucy mischt das Paradise Hotel mit ihrer fröhlichen, wilden und lauten Art mächtig auf. Doch hinter der Unbekümmertheit schlummert eine gebrochene Seele, wie die 21-Jährige im Interview mit RTL erzählt.

Lucy erzählt von ihrer dunkelsten Stunde

Lucy ist ein echter Wirbelwind. Die Berlinerin stellt das Paradise Hotel mit ihrer Ankunft ganz schön auf den Kopf - doch hinter ihrer fröhlichen Art steckt ein Geheimnis, das es in sich hat. Im Interview deutet Lucy an: "Wenn jemand meine Mutter anfasst, ist das sein Todesurteil". Was die DJne damit meint, macht sie kurze Zeit später deutlich.

"Ich habe eine Mutter, die körperlich krank ist", so die 21-Jährige. Sie hat mittlerweile sechs Schlaganfälle gehabt." Wegen ihrer Mutter wäre Lucy auch schon mal fast ins Gefängnis gegangen, wie sie weiter schildert: "Wir waren einkaufen, zu dem Zeitpunkt hatte sie ihren Arm für Jahre nicht mehr hochheben können. Man sieht, das ist eine körperlich behinderte Frau. Eine andere Frau ist mit dem Einkaufswagen über die Füße meiner Mutter gefahren."

Das Urteil: Zwei Jahre auf Bewährung

Und weiter: "Die Frau hat angefangen, meine Mutter zu schlagen." Da platzt Lucy der Kragen, wie sie weiter erklärt: "Ich musste meine Mutter verteidigen, also habe ich die Frau geschlagen." Als auch deren Mann sich einmischt und Lucys Mutter am Arm verletzt, sieht die 21-Jährige rot: "Ich habe mich mit zwei alten Menschen geschlagen."

Das hat Konsequenzen: "Auf jeden Fall fast forward zum Gericht", so Lucy weiter. "Ich wurde dafür verurteilt, dass ich meine Mutter verteidigt habe. Ich wurde zu zwei Jahren auf Bewährung verurteilt." Und weiter: "Neun Monate Haft sollte ich bekommen, wenn ich gegen meine Bewährungsauflagen verstoße."

Doch das ist noch nicht alles: "Ich musste zwei Wochen in Arrest, was für mich das Schlimmste im Leben war. Ich musste 60 Sozialstunden machen." Lucy fasst zusammen: "Ich hab schon viel Rassismus erlebt, schon viel Ungerechtigkeit, aber das war wirklich Ungerechtigkeit auf einem anderen Level."

Von Sarah Kirsch

Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen