Billy Crystal von Joe Biden für sein Lebenswerk ausgezeichnet

Billy Crystal wurde von US-Präsident Joe Biden mit dem Kennedy-Preis für sein Lebenswerk ausgezeichnet. Auf der Bühne feierten ihn unter anderem "Harry und Sally"-Co-Star Meg Ryan. Der Komiker und Oscar-Moderator ist nicht der einzige Star, der geehrt wurde.

Billy Crystal von Joe Biden für sein Lebenswerk ausgezeichnet
© imago/Cover-Images
Billy Crystal von Joe Biden für sein Lebenswerk ausgezeichnet

Besondere Ehre für Billy Crystal (75): Der Komiker und Schauspieler wurde im Beisein von US-Präsident Joe Biden (81) mit dem Kennedy Center Honors für sein Lebenswerk ausgezeichnet. Die in Washington vergebenen Kennedy-Preise gelten als eine der wichtigsten kulturellen Auszeichnungen der USA. Vor der Gala am Sonntag im Kennedy-Center waren Crystal und die anderen Geehrten zu Gast im Weißen Haus. Crystal verriet gegenüber dem "Guardian" , dass Joe Biden mit ihm über seinen Kultfilm "City Slickers" geplaudert habe, den der Präsident gerade gesehen hatte.

Laut Medienberichten wurde Billy Crystal von etlichen Wegbegleitern gefeiert. Robert De Niro (80), der mit Crystal "Reine Nervensache" drehte, rief dem minimal jüngeren Kollegen ein "Du bist erst 75" entgegen. "Das heißt, du bist noch sechs Jahre davon entfernt, das perfekte Alter eines Präsidenten zu erreichen", scherzte De Niro mit Blick auf das Alter von Joe Biden.

Whoopi Goldberg (68) forderte einen Ehren-Oscar für Crystal. Der Schauspieler hat insgesamt neunmal durch die Verleihung geführt.

Würdigung für berühmtes "Harry und Sally"-Zitat

"Harry und Sally"-Co-Star Meg Ryan (62) würdigte Billy Crystal genauso wie Rob Reiner (76), der Regisseur der Kultkomödie. Reiner erinnerte daran, dass das berühmteste Zitat aus "Harry und Sally" von Crystal stammt: "Ich will genau das, was sie hatte", sagt eine alte Dame in einem Restaurant, als Sally einen Höhepunkt imitiert. "Ich war noch nie mit jemandem zusammen, der es leichter gemacht hat, einen Organismus vorzutäuschen", sagte Meg Ryan über ihren Kollegen.

Kennedy-Preise für Dionne Warwick und Queen Latifah

Billy Crystal war nicht die einzige Showbiz-Größe, die am Sonntag den Kennedy-Preis überreicht bekam. Sängerin Dionne Warwick (82), Rapperin Queen Latifah (53) und Opernsängerin Renée Fleming (64) wurden genauso für ihr Lebenswerk ausgezeichnet wie Barry Gibb (77), das einzige noch lebende Mitglied der Bee Gees.

Bei den Critics Choice Awards: Seltener Auftritt von Meg Ryan Bei den Critics Choice Awards: Seltener Auftritt von Meg Ryan