Britt Hagedorn: "Mein Leben bestand jahrelang nur aus Stress"

Britt hat sich aus dem TV zurückgezogen - jetzt erklärt sie erstmals die Gründe dafür.

Wir alle kennen Britt Hagedorn noch aus ihrer Nachmittagssendung, die sie jahrelang mit Eifer und Elan moderiert hat. Dann zieht sie sich zurück und ist kaum noch im Fernsehen zu sehen.

Ihr Leben als Mama

Inzwischen lebt sie nicht mehr in Deutschland, denn die 50-Jährige ist nach Mallorca ausgewandert und genießt dort das Leben unter Palmen. Und der Tapetenwechsel scheint ihr gut zu tun, wie sie im Interview mit t-online erzählt. Mit dem Fernsehen hat sie abgeschlossen, sie konzentriert sich nun voll und ganz auf ihre Rolle als Mutter.

Mein ganzer Arbeits- und Lebensalltag ist viel mehr auf die Kinder ausgerichtet als früher. Ich mag diese klassische Rolle einer Mutter.

Sie hat ihr Leben umgekrempelt

Sie hilft ihren Kindern gerne bei den Hausaufgaben und auch der Alltag als Hausfrau gefällt ihr gut - vor allem das Kochen. Im Vergleich zu früher hat sich ihr Leben drastisch evrändert, wie sie weiter schildert.

Früher musste ich von einer Stadt in die andere hetzen, für Interviews, Aufnahmen und Proben im Fernsehstudio und so weiter. Das findet nun nicht mehr statt.

Psychische Gesundheit steht an erster Stelle

Britt Hagedorn sagt, dass diese Veränderung und der Tapetenwechsel wichtig für sie gewesen seien, denn die Karriere als Fernsehmoderatorin hat sie über die Jahre sehr ausgelaugt. Dazu sagt sie:

Ich war einfach sehr müde irgendwann. Über viele Jahre bestand mein Leben nur aus Stress. Und ehrlich gesagt fehlte mir auch ein wenig die Zeit zu Hause mit den Kindern. Ich hatte das dringende Bedürfnis, wieder mehr für sie da zu sein.

Auf Mallorca hat sie also endlich den Ausgleich gefunden, den sie so lange gesucht hat! Dank ihrer guten Investments braucht sich die Auswanderin keine Gedanken mehr ums Geld zu machen und kann sich voll und ganz auf ihre Familie konzentrieren. Im Video oben bekommt ihr noch mehr spannende Infos und Einblicke in Britts Leben.

Sarah Knappik und ihre Tochter hatten Corona: "Psychisch stark gelitten" Sarah Knappik und ihre Tochter hatten Corona: "Psychisch stark gelitten"