35 Jahre später: Das ist aus den "Dirty Dancing"-Stars geworden

Drogen, Krankheiten und Unfälle: Die Schicksale der gefeierten Stars des Kultfilms Dirty Dancing könnten unterschiedlicher nicht sein.

1987 feiern Jennifer Grey und Patrick Swayze mit "Dirty Dancing" große Erfolge
© Jim Smeal@Getty Images
1987 feiern Jennifer Grey und Patrick Swayze mit "Dirty Dancing" große Erfolge

35 Jahre ist es her, dass Jennifer Grey als Baby Houseman und Patrick Swayze als Johnny Castle zu Time of my Life eine unvergessliche Performance aufs Parkett gelegt haben. Seitdem ist Dirty Dancing ein Kultfilm und hat bis heute eine treue Anhängerschaft. Doch was ist eigentlich aus den Stars geworden? Wir verraten es euch.

Patrick Swayze

Mit der Rolle des Tanzlehrers Johnny Castle eroberte Patrick Swayze nicht nur das Herz von Baby Houseman, er wurde auch zum echten Frauenschwarm. Doch der Schauspieler litt schon damals unter Alkoholproblemen. Wenige Jahre vorher hat Swayze seinen Vater an einem Herzinfarkt verloren, was bei ihm zu Depressionen führte. Dennoch konnte er sich auch nach Dirty Dancing über größere Rollen in Ghost oder Gefährliche Brandung freuen. 2008 gibt Swayze bekannt, dass er an Bauchspeicheldrüsenkrebs erkrankt ist. Nur ein Jahr später, am 14. September 2009, verliert er den Kampf gegen die Krankheit und verstirbt.

thumbnail
2009 verliert Patrick Swayze den Kampf gegen den Bauchspeicheldrüsenkrebs Jean-Paul Aussenard@Getty Images

Jennifer Grey

Jennifer Grey hatte gerade ihren Durchbruch mit dem Film Ferris macht blau gehabt, als sie die weibliche Hauptrolle in Dirty Dancing ergattert. Dabei hat sie sich sogar gegen Sharon Stone und Sarah Jessica Parker durchgesetzt! Mit ihrem eher unscheinbaren Look verkörperte die Schauspielerin die schüchterne Baby Houseman perfekt und bekommt viel Lob für ihre Performance. Eine erfolgreiche Karriere bleibt Jennifer Grey dennoch verwehrt. Und das hat zwei Gründe.

Kurz vor der Premiere von Dirty Dancing hat sie mit ihrem damaligen Freund Matthew Broderick (der übrigens heute mit Sarah Jessica Parker verheiratet ist) einen schweren Autounfall, bei dem sie zwar nur verletzt werden, zwei weitere Menschen aber sterben. Die traumatisierte Schauspielerin zieht sich aus der Öffentlichkeit zurück. Später entscheidet sie sich dazu, ihre Nase operieren zu lassen, was ihr Gesicht so nachhaltig verändert, dass sie kaum noch ernst zu nehmende Rollenangebote bekommt. Zwar ist sie heute noch immer im Business tätig, an ihren Erfolg von damals konnte Jennifer Grey aber nicht mehr anknüpfen.

thumbnail
Ein Autounfall und eine Nasen-OP werden der Karriere von Jennifer Grey zum Verhängnis Jon Kopaloff@Getty Images

Cynthia Rhodes

Als Cynthia Rhodes die Rolle der schönen und talentierten Penny Johnson ergattert, ist sie bereits ein gefragter Star und hat in Filme wie Flashdance und Staying Alive mitgespielt. Gemeinsam mit Jennifer Grey und Patrick Swayze arbeiten zu können sei für sie eine große Ehre gewesen und habe ihr viel Spaß gemacht, erzählt sie. Ein Jahr später spielt sie in einem Videoclip des Sängers Richard Marx mit. Die beiden verlieben sich und Cynthia Rhodes opfert ihre Karriere für die Familie. Die Ehe der beiden hält immerhin bis 2014.

thumbnail
Cynthia Rhodes opfert ihre Karriere für die Familie und den Haushalt Ron Galella, Ltd.@Getty Images

Jane Brucker

Jane Brucker schlüpfte 1987 in die Rolle der Schwester von Baby Houseman und hinterließ vor allem mit ihrem schrägen Hula-Gesang einen bleibenden Eindruck. Heute hat sich die Schauspielerin weitestgehend aus der Öffentlichkeit zurückgezogen, ist Mutter von zwei Töchtern und schreibt Drehbücher.

Kelly Bishop

Eigentlich war Kelly Bishop in Dirty Dancing für eine andere Rolle vorgesehen. Als die Schauspielerin, die Babys Mutter verkörpern sollte, krank wird, springt sie kurzerhand ein. Ab dem Jahr 2000 ist sie dann in der Serie Gilmore Girls zu sehen und schlüpfte dort in die Rolle der Emily Gilmore, Lorelais Mutter.

thumbnail
Mit "Gilmore Girls" startete Kelly Bishop eine zweite Karriere John Lamparski@Getty Images

Jerry Orbach

Die erfolgreichste Karriere sowohl vor als auch nach Dirty Dancing hatte wohl Jerry Orbach. Er war ein gefeierter Broadway-Star und regelmäßig in Serien wie Golden Girls und Mord ist ihr Hobby zu sehen. Jüngere Zuschauer dürften ihn vor allem als Detective Lennie Briscoe aus der Serie Law & Order kennen. Genau wie Patrick Swayze hat auch Jerry Orbach jahrelang gegen Prostatakrebs gekämpft und diesen Kampf am Ende verloren. Als er 2004 stirbt, wird die Außenbeleuchtung der Theater am Broadway gedämmt. Eine echte Ehre.

thumbnail
Auch Jerry Orbach verliert 2004 seinen Kampf gegen den Krebs NBC@Getty Images

Lonny Price

In Dirty Dancing wollte Lonny Price unbedingt die Aufmerksamkeit von Baby Houseman bekommen. Heute ist er vor allem hinter der Kamera aktiv und erfolgreicher Regisseur am Broadway und für Fernseh-Produktionen wie Desperate Housewives und 2 Broke Girls.

thumbnail
Lonny Price ist heute vor allem als Regisseur tätig Walter McBride@Getty Images

Max Cantor

Wenn es einen Fiesling in Dirty Dancing gab, dann war es wohl Max Cantor als Robbie Gould. Die Rolle war seine erste und einzige, denn das Leben des Schauspielers verläuft nach dem Kultfilm äußerst tragisch. Nach Dirty Dancing entscheidet sich der Harvard-Absolvent für eine Karriere als Journalist und beginnt im Rahmen einer Reportage über den Mörder Daniel Rakowitz im Drogenmilieu zu recherchieren. Dabei wird er selbst anhängig und stirbt mit nur 32 Jahren an einem tödlichen Drogen-Cocktail in seinem New Yorker Apartment.

Star Wars: Diese ikonischen Schauspieler sind bereits verstorben Star Wars: Diese ikonischen Schauspieler sind bereits verstorben