Angebliche Abmachung von Melania Trump: Bei Sieg "nicht rund um die Uhr im Einsatz sein"

Donald Trump und Melania Trump haben angeblich eine Vereinbarung getroffen, nach der sie im Falle eines Wahlsiegs von Trump ihr Amt als First Lady aufgeben könnte.

Donald Trump, Melania Trump, Firsty Lady, Deal, Abmachung
© Bloomberg@Getty Images
Donald Trump, Melania Trump, Firsty Lady, Deal, Abmachung
Die extravagantesten Looks von Melania Trump

Könnte Melania Trump, die sich Ivanka angeblich nicht angenährt hat, keine Vollzeit-First Lady sein, wenn Trump die Wahl gewinnt? Die Chancen stehen gut. Die erste Präsidentschaftsdebatte zwischen Donald Trump, der von einer bestimmten Schauspielerin fast besessen zu sein scheint, und Joe Biden in der vergangenen Woche hat zweifellos weitere Fragen über Bidens Fähigkeiten als Präsident aufgeworfen. Regelmäßig wird ihm vorgeworfen, er sei zu alt für das Amt und für eine zweite Amtszeit zu alt. Die Debatte am 27. Juni hat seine Position nicht gerade gestärkt.

Dies geschieht, nachdem das Weiße Haus die viralen Videos von Biden beim Erstarren verteidigt hat, die das Internet im Sturm eroberten. Die Chancen, dass Trump eine zweite Amtszeit antritt, sind nach der ersten Präsidentschaftsdebatte leicht gestiegen, berichtet Reuters.

In diesem Zusammenhang hat ein Insider enthüllt, dass Melania Trump möglicherweise keine Vollzeit-First Lady sein wird.

Donald neuer Deal mit Melania im Falle eines Wahlsiegs enthüllt

Ein Insider aus der Trump-Welt verriet Page Six, dass das ehemalige Model mit ihrem ehemaligen Ehemann vereinbart hat, dass sie nicht Vollzeit als First Lady arbeiten wird, sollte er die Wahlen erneut gewinnen. Berichten zufolge hat sich Melania dazu wegen ihres Sohnes Barron Trump entschieden, der dieses Jahr die NYU besuchen könnte.

Obwohl Melania während Trumps erster Amtszeit eine sehr aktive First Lady war, könnte sie beschlossen haben, dass sie dieses Mal ihre Zeit, Aufmerksamkeit und Unterstützung zuerst Barron widmen würde, bevor sie ihre Pflichten als First Lady wahrnimmt.

Barron würde das College beginnen, das eine Menge Veränderungen mit sich bringt - dafür könnte er die ganze Unterstützung seiner Mutter brauchen. Daher plant die 54-Jährige, jede Woche oder jeden Monat etwas Zeit mit ihm zu verbringen. Der Insider verriet:

Melania hat mit ihrem Mann vereinbart, dass sie nicht rund um die Uhr als First Lady im Einsatz sein muss, wenn er die Präsidentschaft gewinnt. Sie ist eine tatkräftige Mutter und plant bereits, einen Teil jedes Monats - und möglicherweise jede Woche - in New York zu verbringen [Wenn Barron die NYU besucht].

Der Insider weiter:

Barron war noch nie ganz auf sich allein gestellt - und mit dem zusätzlichen Stress, der dadurch entsteht, dass er sowohl Studienanfänger als auch potenzieller Sohn eines Präsidenten in einer überwiegend demokratischen Stadt ist, möchte [Melania] ihm nahe sein... Die zusätzliche Aufmerksamkeit, die er bekommen wird, wenn sein Vater Präsident ist, beunruhigt Melania, die auch über die Reaktion an seiner Schule wegen Barrons allgegenwärtigem Secret Service [Detail] besorgt ist.

Melania Trump fehlt bei der ersten Präsidentschaftsdebatte von Donald Trump

Im Gegensatz zu Trumps erster Amtszeit war Melania bei den meisten seiner Wahlkampfauftritte in diesem Jahr und bei seinem Gerichtsverfahren gegen Stormy Daniels nicht anwesend. Letzte Woche, als Joe Biden bei seiner ersten Präsidentschaftsdebatte von Jill Biden unterstützt wurde, wurde Melanias Abwesenheit gebührend zur Kenntnis genommen.

Laut Newsweek hat die Abwesenheit von Melania mehr Fragen als Antworten über Trumps Beziehung zu seiner Frau aufgeworfen. CNN bestätigte, dass Melania weder im Studio anwesend war noch mit Trump zu der Debatte nach Atlanta reiste. Allerdings wurde sie mit Trump bei Barrons Highschool-Abschlussfeier gesehen.

Im Jahr 2016 war sie bei allen drei Debatten zwischen Donald Trump und Hillary Clinton anwesend und im Jahr 2020 war sie bei beiden Debatten zwischen Trump und Biden anwesend.

Auch interessant:

Donald Trumps Frau Melania soll "wütend" gewesen sein, weil er Sohn Barron in Wahlkampfbeitrag erwähnte

Donald Trump: Der Ex-Präsident war während Barrons Geburt nicht anwesend

Donald Trump: Hat seine Frau Melania seine Eskapaden absichtlich gedeckt?

Verwendete Quellen:

Reuters: 'I am absolutely voting for Donald Trump': Undecided voters react to Biden's debate performance

Page Six: ‘Hands-on mother’ Melania Trump has deal with Donald to not be ‘24/7′ first lady if he wins presidency

Newsweek: Melania Trump Missing as Jill Biden Attends Presidential Debate

Aus dem Englischen übersetzt von Ohmymag UK

Donald Trump: Hat seine Frau Melania seine Eskapaden absichtlich gedeckt? Donald Trump: Hat seine Frau Melania seine Eskapaden absichtlich gedeckt?