"Geschworene geben mir mein Leben zurück": Johnny Depp gewinnt Prozess gegen Amber Heard

Lange haben Amber Heard und Johnny Depp vor Gericht gegeneinander ausgepackt, nun wurde das Urteil verkündet.

"Geschworene geben mir mein Leben zurück": Johnny Depp gewinnt Prozess gegen Amber Heard
© Steve Granitz@Getty Images
"Geschworene geben mir mein Leben zurück": Johnny Depp gewinnt Prozess gegen Amber Heard
L'abus d'alcool est dangereux pour la santé.

Amber Heard und Johnny Depp lernen sich 2009 am Set von Rum Diary kennen, doch es soll einige Jahre dauern, bis er ihr endlich einen Antrag macht. Die Ehe der beiden wird 2015 geschlossen, hält aber nur wenige Monate und 2017 sind die beiden schon wieder geschieden. Bereits 2016 hat Amber nicht nur die Scheidung, sondern auch eine einstweilige Verfügung gegen ihren Ex eingereicht.

Opfer häuslicher Gewalt?

Es folgt eine Schlammschlacht nach der nächsten. 2018 bezeichnet sich Amber Heard in der Washington Post als Opfer häuslicher Gewalt. Obwohl sie weder Depp noch die Taten konkretisiert, muss er aufgrund des Zeitrahmens gemeint sein.

Das ist der Anfang von jahrelangen Schlagzeilen um die Ehe von Depp und Heard. Die britische Zeitung The Sun betitelt den Schauspieler nach Heards Vorwürfen als Frauenschläger, wogegen Depp Klage wegen Verleumdung einreicht.

Klage abgewiesen

2020 wird die Klage gegen The Sun abgewiesen, denn die Richter glauben an den Wahrheitsgehalt von Heards Aussagen. Sie sei "das Opfer anhaltender und mehrfacher Angriffe" von Depp geworden, so die Begründung der britischen Richter.

Der Schauspieler will die Vorwürfe gegen seine Person nicht so stehen lassen und verklagt seine Ex-Frau deshalb in den USA wegen Verleumdung auf 50 Millionen US-Dollar, woraufhin sie eine Gegenklage einreicht und von ihm 100 Millionen Dollar fordert. Warum fordern so hohe Summen? Depp sagt in seiner Klage, sein guter Ruf sei beschädigt worden, weshalb ihm viele Rollen durch die Lappen gegangen seien. Die 50 Millionen seien sein Verdienstausfall, für den seine Ex-Frau verantwortlich sein soll.

Verhandlung bringt dunkle Geheimnisse ans Licht

Im April 2022 kommt es dann zur Verhandlung in Fairfax. Der Prozess wird live im Fernsehen und auf YouTube übertragen, sodass das Medieninteresse riesig ist. An den Verhandlungstagen wird die gesamte Ehe von Depp und Heard aufgerollt, jedes noch so kleine Detail enthüllt.

Es werden viele Sprachaufzeichnungen, die die beiden aufgenommen haben, abgespielt und auch angebliche Beweisfotos gezeigt, auf denen Johnny Depp im Drogenrausch zu sehen sein soll. Auf anderen Bildern wiederum ist die 36-Jährige mit scheinbaren Verletzungen zu sehen. Auch von Johnny Depp gibt es Bilder, auf denen er Verletzungen im Gesicht hat, wie etwa Fotos von den Flitterwochen in Asien.

Die letzten Verhandlungstage

Es werden viele Zeug:innen gehört, darunter auch Depps Ex Kate Moss. Amber Heard sagt aus, Johnny Depp habe Moss ebenfalls Gewalt angetan, woraufhin diese in den Zeugenstand gerufen wird und ihm mit ihrer Aussage zur Hilfe kommt, denn er soll ihr gegenüber nie gewalttätig geworden sein.

So geht der Prozess hin und her, und keiner der beiden kommt dabei wirklich gut weg, denn es werden die schmutzigsten Details aus ihrer Ehe zutage gefördert. Vergangenen Freitag war der letzte Verhandlungstag, und die Welt wartet gespannt auf das Urteil der Jury, das nun gefallen ist.

Johnny Depp bekommt 15 Mio. zugesprochen

Am 1. Juni verkündet die Jury schließlich das Urteil: Johnny Depp gewinnt den Prozess und bekommt 15 Mio. Dollar zugesprochen. Also weit weniger, als er gefordert hatte.

In der Urteilsbegründung erklärt die Jury, Amber Heards Behauptungen seien "falsch" und "arglistig" gewesen. Heard wird also der Verleumdung für schuldig befunden.

Doch in einem Punkt geben die Geschworenen Amber Heard recht: Der Anwalt von Johnny Depp, Adam Waldman, habe ihre Anschuldigungen zu Unrecht "Hoax" genannt. Allein dafür bekommt wiederum Heard 2 Mio. Dollar zugesprochen. Sie werden ihr von den 15 Mio. Dollar abgezogen.

Heard reagiert entsetzt

Amber Heard zeigt sich schockiert über das Urteil. In einem Statement, das sie auch auf Instagram verbreitet, erklärt sie:

Die Enttäuschung, die ich heute empfinde, ist unbeschreiblich. Es bricht mir das Herz, dass der Berg an Beweisen immer noch nicht ausreichte, um der unverhältnismäßigen Macht, dem Einfluss und der Machtfülle meines Ex-Mannes die Stirn zu bieten.

Depp zeigt sich erleichtert

Johnny Depp hingegen zeigt sich sichtlich erleichtert über das Urteil. Er lässt verlauten:

Sechs Jahre später gaben mir die Geschworenen mein Leben zurück.

Mehr zum Thema:

Amber Heard: Hat die Schauspielerin im Prozess gegen Johnny Depp Meineid geleistet?

Trotz Todesangst: Amber Heard schenkte Johnny Depp ein Messer

Johnny Depps Prozess gegen Amber Heard: Das sind die bisher lustigsten Momente

Johnny Depps Verleumdungs-Prozess: Polizistin sagt gegen Amber Heard aus Johnny Depps Verleumdungs-Prozess: Polizistin sagt gegen Amber Heard aus