Fürst Albert wünscht sich frühere Freiheit zurück: "Habe sehr wenige Momente im Jahr für mich"

Fürst Albert von Monaco gibt überraschend ein Interview, nur wenige Tage nachdem bekannt wurde, dass seine Ehefrau Charlène im Falle seines Ablebens vor der Volljährigkeit seines Sohnes entmachtet wird.

Albert und Caroline
© SC Pool - Corbis@Getty Images
Albert und Caroline

Vor wenigen Tagen geht durch die deutsche Presse, dass Fürst Albert seiner Frau Charlène eine wichtige Aufgabe entzogen hat, die französische Presse, Closer.fr allen voran, berichtete bereits Anfang März darüber. Es geht darum, dass nicht mehr allein Charlène - sollte ihr Mann sterben, bevor ihr Sohn Jacques die Volljährigkeit erreicht - Prinzregentin wird, sondern ein Rat aus mehreren Personen.

So liebevoll geht er mit seinen Kindern um

Doch die monegassischen Royals sind noch mit einem weiteren Thema in der Boulevardpresse: Charlène war nicht an dem Geburtstag ihres Mannes anwesend, weswegen die Trennungsgerüchte um das Ehepaar erneut aufgeflammt sind.

Fürst Albert hat nun überraschend der französischen Gala ein Interview gegeben, in dem er über sein Privatleben spricht. Unter anderem spricht er über seinen Alltag und dass er seine Zwillinge regelmäßig von der Schule abhole:

Ich tue das, wann immer ich kann, und sie freuen sich sehr darüber. Aber sie freuen sich vor allem, wenn ich sie am Nachmittag mit einer Abholung überrasche. Sie sind sehr miteinander verbunden und stehen sich sehr nahe. Man muss sie umgeben, ihnen eine fröhliche Umgebung schaffen und dafür sorgen, dass alles um sie herum gut läuft.

"Sehr wenige Momente im Jahr für mich"

Außerdem sehne er sich nach seinen 40ern zurück: "Damals war ich ein bisschen freier, als ich es jetzt bin. Ich habe oft sehr anstrengende Wochen, aus denen man kaum ausbrechen kann." Er habe "sehr wenige Momente im Jahr" für sich und seine Familie, aber die müsse "man sich bewahren", so Fürst Albert. Auch auf die Rolle seines Sohnes als Thronfolger kommt der Monegasse zu sprechen:

Ich erzähle ihm, was sie bedeutet. Zusammen mit seiner Schwester haben sie sich auf den Thron gesetzt, ohne viel nachzudenken. Es war ein Spiel. Aber ich denke, dass es nach und nach kommen wird, dass er in seinem eigenen Tempo lernen wird.

Die Ausbildung habe bisher noch nicht begonnen, doch Jacques wird eine Menge lernen müssen: "Das ist ein langer Prozess. Das geschieht im Laufe der Zeit, in kleinen Schritten."

Verwendete Quellen:

Gala: INTERVIEW – Albert II de Monaco : le souverain nous accueille au Palais

Closer: EXCLU. Charlene de Monaco évincée ? Cette décision discrète d'Albert sur sa succession

Fürst Albert verrät genauen Termin: Wann kommt Charlène zurück nach Monaco? Fürst Albert verrät genauen Termin: Wann kommt Charlène zurück nach Monaco?