König Charles angeblich "gedemütigt" durch Camillas Reaktion auf rassistischen Vorfall

Obwohl Camilla nicht direkt involviert war, ist König Charles III. offenbar enttäuscht von seiner Frau, weil sie nichts unternommen hat, um die Belästigungen vom 29. November zu unterbinden.

König Charles angeblich "gedemütigt" durch Camillas Reaktion auf rassistischen Vorfall
© Max Mumby/Indigo@Getty Images
König Charles angeblich "gedemütigt" durch Camillas Reaktion auf rassistischen Vorfall

Während einer Veranstaltung von Camilla am 29. November wurde Ngozi Fulani, die ihre Wohltätigkeitsorganisation Sistah Space repräsentierte, angeblich von Lady Susan Hussey aggressiv ausgefragt. Camilla, die offenbar nur wenige Meter entfernt war, griff nicht ein.

Entsetzt und gedemütigt

Ein Palast-Insider sagt gegenüber Radar, König Charles sei "entsetzt und gedemütigt" über die Unfähigkeit seiner Frau, auf den Vorfall zu reagieren, der sich während ihrer Veranstaltung zur Bekämpfung der "weltweiten Ausbreitung der Gewalt gegen Frauen" ereignete. Der Insider behauptet:

Es ist unmöglich, dass Camilla nicht wusste, was Lady Susan tat, da sie nur einen Meter entfernt stand, aber sie tat nichts, um die Belästigung zu stoppen.
View this post on Instagram

A post shared by The Royal Family (@theroyalfamily)

Fulani erklärt auf Twitter, dass der Vorfall sie beunruhigt habe, sie sich aber nicht in der Lage gefühlt habe, den Vorfall dem Königingemahlin zu melden. Während sich die königliche Familie mit den Folgen des Vorfalls auseinandersetzt, hat der Palast Fulani eingeladen, "alle Elemente ihrer Erfahrung persönlich zu besprechen, wenn sie es wünscht".

Den Worten Taten folgen lassen

Mandu Reid, Vorsitzende der Women's Equality Party (Partei für die Gleichberechtigung der Frau), kritisiert Camilla nach ihrer eindringlichen Rede bei der Veranstaltung angesichts des jüngsten Vorfalls und der von Meghan und Prinz Harry erhobenen Vorwürfe. Reid sagt dazu:

Sie (Camilla) sprach davon, dass eines der wichtigsten Dinge bei der Arbeit mit Überlebenden von Gewalt oder häuslichem Missbrauch darin besteht, ihnen zu glauben und darauf zu reagieren, wenn sie sich melden und berichten.

Reid, die den Austausch zwischen Lady Hussey und Fulani miterlebt hat, ist auch der Meinung, dass die Rassismusvorwürfe von Prinz Harry und Meghan Markle ernster hätten genommen werden müssen.

View this post on Instagram

A post shared by The Royal Family (@theroyalfamily)

Als sie sich beschwerten, gab Königin Elizabeth II. lediglich eine Erklärung ab, in der es hieß, dass die Angelegenheit privat behandelt würde, aber dass "einige Erinnerungen variieren könnten". Aus diesem Grund glaubt auch Reid, dass es sich um ein institutionelles Problem handelt und dass es ein Muster gibt. Sie sagt:

Wir haben ein paar Stunden dort verbracht; es hat mich wirklich geprägt, es hat Ngozi wirklich geprägt.

Als sie auf Meghan zu sprechen kommt, fügt sie hinzu:

Stellen Sie sich vor, Sie müssten sich tagtäglich damit auseinandersetzen, [...] von Leuten, die eigentlich Ihre Schwiegereltern, Ihre Verwandten sein sollten.

Der Royals-Korrespondent von LBC glaubt, dass Lady Hussey entlassen wurde, damit die Leute glauben, dass es sich "um die Tat einer Einzelnen und nicht um etwas Tieferes" handelt. Doch immer mehr Menschen fragen sich, ob das Problem nicht tiefer liegt und ob der Buckingham Palast "institutionell rassistisch" sei.

Prinz Harry und Meghan "rehabilitiert"

Lady Hussey mag zwar die Patentante von Prinz William sein, aber laut einer Quelle konnte Prinz Harry sie nicht ausstehen. Der Insider stellt fest, dass sich der Herzog und die Herzogin von Sussex "bestätigt" fühlen, da sie sich zuvor über den Rassismus im Palast beschwert hatten. Die Quelle sagt:

Harry und Meghan fühlen sich bestätigt, dass der Rassismus aufgedeckt wird und finden es gut, dass Ngozi Fulani Lady Hussey demaskiert hat.

Verwendete Quellen:

RadarOnline: King Charles 'Horrified And Humiliated' By Camilla After Racism Incident At Queen’s Event

OK! Magazine: King Charles 'Horrified' Camilla 'Did Nothing To Stop' Racist 'Harassment' Ngozi Fulani Experienced At Royal Event

Yahoo! News: Imagine Meghan facing this every day': Camilla and royals told to practise what they preach about victims of abuse

Prinz Frédéric von Anhalt lästert über Camilla bei Staatsbesuch von König Charles: "Ich habe mich fremdgeschämt" Prinz Frédéric von Anhalt lästert über Camilla bei Staatsbesuch von König Charles: "Ich habe mich fremdgeschämt"