König Charles: Britisches Volk will angeblich diese Gäste nicht bei seiner Krönung sehen

Ein königlicher Experte hat den König gewarnt, dass, wenn er Prinz Harry und seine Frau Meghan Markle einladen würde, das Paar wahrscheinlich einen feindseligen Empfang in Großbritannien erhalten würde.

Der Adelsexperte Phil Dampier ist der Meinung, dass Prinz Harry und Meghan Markle nicht gerade herzlich empfangen würden, wenn sie im Mai 2023 zur Krönung des Königs nach Großbritannien reisen.

Eine Tür offen lassen

Daily Mail berichtet, dass Prinz Harry und seine Familie trotz der anhaltenden Fehde immer noch als beliebte Mitglieder der königlichen Familie gelten. Daher ist es wahrscheinlich, dass König Charles III. den Herzog und die Herzogin von Sussex sowie seine beiden jüngeren Enkelkinder Archie und Lilibet zu seiner Krönung im Mai 2023 einladen möchte. Dampier sagt:

Wenn König Charles Harry und Meghan eine Tür offen lassen oder sie zu seiner Krönung einladen möchte, ist das seine Sache.

Laut Woman & Home begrüßte die Öffentlichkeit die beiden Sussexes bei den Platin-Jubiläumsfeierlichkeiten der verstorbenen Königin mit "einem Ansturm von Buhrufen neben Beifall", was bereits die gemischten Gefühle der britischen Öffentlichkeit gegenüber dem Paar zeigt. In Anbetracht der Eskapaden von Prinz Harry und Meghan hat der Experte Charles jedoch gewarnt: "Seien Sie nicht überrascht, wenn sie von der Öffentlichkeit feindselig empfangen werden."

"Sie sollten nicht kommen"

Wie Foxnews berichtet, ist eine Gruppe der britischen Elite angeblich der Meinung, dass Prinz Harry und Meghan Markle "kategorisch nicht" zur Krönung des Königs im Mai 2023 kommen sollten.

Der ehemalige Tory-Abgeordnete David Mellor ist der Meinung, dass die britische Öffentlichkeit, wenn die Sussexes auftauchen würden, "durchaus das Recht hätte, zu buhen". Das erklärt er gegenüber Mailon Sunday:

Sie verdienen Geld damit, dass sie ihre Familie in den Ruin treiben. Ich denke, es sollte deutlich gemacht werden, dass das britische Volk sie dort nicht haben will.

Sie würden das Rampenlicht entziehen

Die Historikerin und Autorin Lady Antonia Fraser befürchtet, dass das Paar den eigentlichen Stars des Tages, dem König und der Königingemahlin, das Rampenlicht entziehen könnte. Sie sagt:

Ich mache mir Sorgen, dass die Kameras Zeit auf sie verschwenden könnten, wenn sie kommen.

Admiral a.D. Chris Parry behauptet, das Paar sei "unzuverlässig" und werde "auf der Stelle treten", wenn es an der Krönung teilnimmt. Er sagt laut Mail on Sunday:

Sie sind nicht mit der Würde und der Bedeutung des Anlasses vereinbar.

Präzedenzfall für die Nichteinladung "kontroverser" Gäste

Der Historiker Lord Andrew Roberts erklärt, dass es viele Fälle gibt, in denen Menschen aus verschiedenen Gründen von Krönungen ausgeschlossen worden sind. Er führt das Beispiel des in Ungnade gefallenen Königs Edward VIII. an, der 1937 nicht an der Krönung seines jüngeren Bruders, König Georg VI.

Er weist auch darauf hin, dass keiner der deutschen Verwandten von Königin Elizabeth II. bei ihrer Krönung im Jahr 1953 anwesend war. Roberts sagt:

Es gibt genügend Präzedenzfälle dafür, dass man keine Leute einlädt, die vom eigentlichen Thema des großen Tages ablenken und ihn stören würden.

Verwendete Quellen:

Daily Mail: 'Harry and Meghan are told to stay AWAY from King Charles's coronation: Political and military grandees warn couple they could face public BOOS if they attend May's event after Netflix bombshells'

Woman & Home: 'King Charles issued warning over THIS guest attending coronation ceremony 'may get a hostile reception''

Fox News: 'Prince Harry and Meghan Markle warned not to attend King Charles' coronation after Netflix docuseries drop'

Aus dem Englischen übersetzt von Ohmymag UK

König Charles: Prinz Harry wird angeblich nicht an der Krönung teilnehmen, aber er ist nicht der Einzige König Charles: Prinz Harry wird angeblich nicht an der Krönung teilnehmen, aber er ist nicht der Einzige