Sinéad O'Connor: Tod der Sängerin laut Polizei "nicht verdächtig"

Nach dem Bekanntwerden des Todes von Sinéad O'Connor hat die Londoner Polizei mitgeteilt, dass die irische Sängerin in einer Wohnung in der Hauptstadt Englands nicht ansprechbar aufgefunden wurde. Ihr Tod sei aber "nicht verdächtig".

Sinéad O'Connor: Tod der Sängerin laut Polizei "nicht verdächtig"
©
Sinéad O'Connor: Tod der Sängerin laut Polizei "nicht verdächtig"

Nach dem Tod von Sinéad O'Connor (1966-2023) in ihrer Londoner Wohnung, hat die Polizei nun das erste offizielle Statement veröffentlicht. In dem Statement, das unter anderem dem britischen "Guardian" vorliegt, gaben die Behörden bekannt, dass O'Connor zunächst nicht ansprechbar aufgefunden worden sei und noch vor Ort für tot erklärt wurde.

Polizei behandelt Tod von Sinéad O'Connor als "nicht verdächtig"

Die Polizei sei am späten Mittwochvormittag, um 11:18 Uhr im südlichen London verständigt worden. Beamte seien zu der "nicht ansprechbaren Person" ausgerückt. "Eine 56 Jahre alte Frau wurde vor Ort für tot erklärt", heißt es in dem Statement weiter. Die Angehörigen seien daraufhin verständigt worden. Der Tod der Frau werde derzeit als "nicht verdächtig behandelt". Die Rechtsmedizin teilte am 27. Juli mit, dass eine Autopsie durchgeführt werden soll. Es könne jedoch mehrere Wochen dauern, bis die Ergebnisse vorliegen.

Der Tod von Sinéad O'Connor war am Abend des 26. Juli bekannt geworden. Zunächst berichtete unter anderem die Tageszeitung "The Irish Times". "Mit großer Trauer geben wir den Tod unserer geliebten Sinéad bekannt", teilte die Familie der Verstorbenen in einem Statement mit. Die Angehörigen und Freunde der irischen Sängerin, die 1990 mit dem Song "Nothing Compares 2 U" weltberühmt wurde, seien am Boden zerstört und baten um Privatsphäre.

Irische Sängerin Sinéad O'Connor mit 56 Jahren gestorben Irische Sängerin Sinéad O'Connor mit 56 Jahren gestorben