Für den Tierschutz: Die Queen setzt ein klares Zeichen gegen Pelze

Für den Tierschutz: Die Queen setzt ein klares Zeichen gegen Pelze

Nach mehr als 65 Jahren im Amt, hat die Queen eine radikale Entscheidung getroffen, die ihre Kleidungsgewohnheiten völlig über den Haufen wirft.

Nicht nur Herzogin Meghan begeistert mit ihren Outfits die royalen Fans. Auch Elizabeth II. ist für ihren Modegeschmack bekannt. Bei jedem ihrer öffentlichen Auftritte begeistert die Queen mit ihren stilbewussten Outfits. Von ihren Hüten, über ihre farbenfrohen Kostüme bis hin zu ihren Schuhen, die übrigens von einer ihrer Angestellten eingetragen werden, beweist die Oma der Prinzen William und Harry, dass sie eine wahre Fashion-Queen ist.

Eine radikale Entscheidung

Ihre persönliche Beraterin und Garderobiere Angela Kelly hat der britischen Tageszeitung Daily Mail mitgeteilt, dass die Queen eine radikale Entscheidung getroffen habe: Sie werde keine echten Pelze mehr tragen.

"Sollte Ihre Majestät ab 2019 einer Veranstaltung beiwohnen, zu der die Temperaturen ganz besonders kalt sind, wird sie nur noch falschen Pelz tragen, um sich warm zu halten."

Auch wenn sich der Buckingham Palace nicht zu dem Verbleib der alten Mäntel der Queen aus echtem Pelz geäußert hat, so sollen alle Pelzmäntel, die sie in Zukunft trägt aus synthetischem Material gefertigt werden: "Die neuen Kleidungsstücke für die Königin werden alle aus Kunstpelz hergestellt."

View this post on Instagram

Today, The Queen visited the Royal British Legion Industries (RBLI) village to celebrate the charity’s centenary year. The charity supports Armed Forces personnel and veterans, and their families, as well as people who have been long-term unemployed. During the visit in Kent Her Majesty opened the new Appleton Lodge care facility and visited the Centenary Village housing project. The lodge provides care for residents as well as local people in the area. She also met RBLI Village’s eldest resident, 99-year old WWII veteran John Riggs, and his family. Finally, The Queen visited the RBLI Centenary Village, to see the completed first phase of the development, which includes specially-adapted apartments for wounded former military personnel. And she buried a time capsule which included a personal message congratulating the charity on their Centenary. For more on today visit our website via the link in our bio! 📸 Press Association / Royal Communications

Auch interessant
Das Kätzchen spielt: Dann greift ein Rottweiler an

A post shared by The Royal Family (@theroyalfamily) on

Tierschutzorganisationen begrüßen die Entscheidung

Damit ist jedoch nicht ausgeschlossen, dass die Mutter von Prinz Charles weiterhin ihre alten Kleidungsstücke aus Pelz trägt. Dennoch befürwortet u. a. die Tierschutzorganisation PETA, die regelmäßig das Tragen von Pelzen anprangern, das neue Engagement der Queen:

Dieses Engagement seitens der königlichen Familie ist ein zeitgemäßer Entschluss. Im Jahr 2019 kann niemand mehr rechtfertigen, dass Tiere für ihre Pelze unendlichen Quälereien ausgesetzt werden. Für Pelz werden Tiere lebenslang eingesperrt oder in Schlagfallen gefangen, sie werden durch Stromschläge getötet und für Pelzprodukte gehäutet, die im Übrigen schlecht für unsere Gesundheit sind und deren Produktion extrem umweltschädlich ist.
Martin Gerst
Weiterlesen
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen