Daniela Katzenberger: So sehr zweifelt sie an sich selbst

Große Krisen im Hause Katzenberger/Klein: Nach dem Fremdgeh-Skandal von Peter Klein steht die Familie unter Schock. Dabei gilt es für Daniela doch auch noch, ein professionelles Musikvideo zu drehen und die Küchenpläne von Lucas zu verhindern.

Daniela Katzenberger: So sehr zweifelt sie an sich selbst
©
Daniela Katzenberger: So sehr zweifelt sie an sich selbst

"Wenn du denkst es geht nicht mehr schlimmer - dann trennen sich deine Eltern." Mit diesen Worten leitet Daniela Katzenberger (36) die Folge ihrer Show ein, die, gemessen an den Schlagzeilen nach dem Dschungelcamp, die Öffentlichkeit am meisten interessieren dürfte.

Der Fremdgeh-Skandal um Iris Kleins (56) Mann Peter (56) war "ein Kleinkrieg ganz groß", erzählt die Blondine in "Daniela Katzenberger - Familienglück auf Mallorca" (mittwochs, 20:15 Uhr, RTLzwei). Iris Klein berichtet, dass sie über die Medien erfahren habe, "dass er 'ne Neue" hätte - und wie sehr sie das nach fast 20 Jahren Ehe getroffen hätte: "Da fällst du vom Glauben ab. Da fällst du davon ab, ob es überhaupt noch wahre Liebe gibt." Der Schock sitzt allen tief in den Knochen, erklärt Daniela: "Da ist eine ganze Familie zerbrochen. Ich habe keinen Papa mehr, Sophia hat keinen Opa mehr, Lucas hat keinen Schwiegervater mehr, meine Mutter hat keinen Mann mehr."

Schock für die Katze: Mama Iris will zurück nach Deutschland

Jeden Tag besucht die Katze ihre Mutter in der schweren Zeit des Liebeskummers. Beim Kaffee in der Küche wird nach den Gründen für Peter Kleins Verhalten gesucht. Daniela will klare Anzeichen für eine Midlife-Krise erkennen, Iris erinnert sich, dass er schon vor dem Camp "den ganzen Tag mit anderen Frauen geschrieben" habe. Zukünftig dürfte die Familie sogar noch ein bisschen mehr zerrissen werden - zumindest räumlich. Iris unterbreitet ihrer Tochter den Plan, dass sie Mallorca verlassen und zurück nach Deutschland ziehen wolle.

Als nächstes muss ein nur vermeintlich einfacheres Problem gelöst werden: Daniela und Lucas Cordalis (55) müssen einen Kompromiss für ihre neue Küche finden. Seit einem Jahr wünscht er sich die offene Küche, aber die Katze bleibt konstant: "Ich diskutier einfach so lange, bis er keinen Bock mehr hat. Da muss man systematisch vorgehen." Die Zermürbungstaktik funktioniert, der Kompromiss lautet: Wand bleibt drin, stattdessen kriegt Lucas eine Essecke.

Das Drama mit der Choreografie

Auch beruflich steht Daniela Katzenberger wieder vor einer Herausforderung: das Musikvideo zu ihrem ersten Solo-Song soll gedreht werden. Dafür muss die Katze eine Choreografie lernen. Ihr Mann ahnt, dass das nicht gut ausgeht: "Meine Frau gibt dem Wort Diva eine ganz besondere, persönliche Note, weil sie sich niemals fügt. [...] Die wird niemals einer Choreografie folgen, viel Spaß den Tänzern."

Und Lucas kennt seine Frau sehr gut: Im Tanzstudio probiert Katzenberger den Tanz unter Anleitung, aber mit wenig Motivation zu lernen. Von Anfang an ist sie davon überzeugt, dabei nicht gut auszusehen und bricht schließlich ab. "Können wir gehen bitte? [...] Ich fühle mich unwohl, wie beim Frauenarzt." Immerhin zeigt der Produzent Verständnis: Die Katze darf sich selbst überlegen, wie sie ihr Video gestalten will.

Kurz vor dem Dreh leidet die Katze wieder unter großer Aufregung - inklusive Schlaflosigkeit, spontaner Pickelbildung und Blähungen. Tochter Sophia und Mann Lucas geben alles, um Mama die Aufregung zu nehmen. Der Dreh findet schließlich mit lauter Katzenberger-Utensilien in einem rosa Studio statt. Es gibt ein rosa Bällebad, einen Schminktisch, rosa Popcorn und so weiter. Die Selbstzweifel in Daniela geben alles: "Wenn man 'nen Esel mit Gold behängt, bleibt es immer noch 'n Esel." Die ersten Aufnahmen sind ihr auch zuwider - die Hose trägt auf, die Schatten machen Falten... Aber nach einer Auftauphase hat die Katze endlich Spaß an dem Dreh und performt in ihrer eigenen rosa Welt, als hätte sie nie etwas anderes gemacht.

Daniela Katzenberger traut sich: Raus aus der Komfortzone! Daniela Katzenberger traut sich: Raus aus der Komfortzone!