Fauxpas in Fernsehshow: Ist Prinz Charles etwa nicht der echte Vater von Harry?

Prinz Harry ist in einer australischen Fernsehshow aufs Korn genommen worden. Dort hat ein Komiker live darauf angespielt, dass Prinz Charles vielleicht nicht sein leiblicher Vater ist.

Fauxpas in Fernsehshow: Ist Prinz Charles etwa nicht der echte Vater von Harry?
Weiterlesen
Weiterlesen

Plötzlich kommt ein altes Gerücht wieder an die Oberfläche. Ist Prinz Charles etwa nicht der Vater von Prinz Harry? Wegen der australischen Fernsehshow You Been Paying Attention? wird nach Jahren jetzt wieder darüber spekuliert.

Zurzeit herrscht bei den britischen Royals nicht die harmonischste Stimmung. So ist Prinz Harry mit seinem Bruder William auf Distanz, aber auch bei seinem Vater Prinz Charles scheint er, der unbeliebte Sohn zu sein. Doch ist das Grund genug, um Spekulationen dieser Art Raum zu schaffen?

Innige Momente wie diese hat es in der Öffentlichkeit in letzter Zeit nicht gegeben.  WPA Pool@Getty Images

Überraschungseinlage in Fernsehshow

Wie die Daily Mail berichtet, hat sich der Komiker Ed Kavalee in dieser Show einen Spontan-Witz über den ehemaligen Liebhaber von Lady Diana erlaubt und angedeutet, dass dieser der leibliche Vater von Prinz Harry ist.

Der Moderator der Sendung ist von dieser Einlage gar nicht angetan gewesen. Wie es scheint, ist diese oft zurückgewiesene Vermutung nicht leicht aus der Welt zu schaffen.

James Hewitt hat stets seine Vaterschaft abgestritten

Der ehemalige Kavallerieoffizier James Hewitt hat verschiedene Male die Vaterschaft von Prinz Harry abgestritten. Immer sind aber körperliche Ähnlichkeiten wie die Rothaarigkeit dafür ins Feld geführt worden.

James Hewitt hat aber Prinzessin Diana erst 1986, also zwei Jahre nach der Geburt von Harry, kennengelernt und getroffen, womit er nicht sein Vater sein kann.

Der heute 63-Jährige hat bereits im Jahr 2017 in einem Interview erklärt, dass die Medien diese Lüge immer wieder aufwärmen, um ihre Umsätze zu steigern.