Fish On: Rammstein-Sänger zerstückelt Fische und wirft sie ins Publikum
© Rob Verhorst / Kontributor@Getty Images
Fish On: Rammstein-Sänger zerstückelt Fische und wirft sie ins Publikum

Fish On: Rammstein-Sänger zerstückelt Fische und wirft sie ins Publikum

Rammstein-Sänger Till Lindemann ist solo unterwegs. Am 4. Februar findet der Auftakt seiner Tournee in Hannover statt. Da die Pyrotechnik so typisch für die Bühnenshows von Rammstein ist, lässt sich Lindemann für seine Solotour etwas Neues einfallen: Er wirft tote Fische von der Bühne.

Mit seiner Ex Sophia Thomalia und deren Mutter Simone ist Lindemann noch heute in Kontakt. Für beide ist er einer der wichtigsten Menschen in ihrem Leben. Sie geben zu bedenken, dass man zwischen der Kunstfigur Till Lindemann - Frontsänger von Rammstein und Solokünstler - und dem wahrem, privatem Menschen unterscheiden muss.

Fish on - Till Lindemann nimmt sein Lied wohl zu wörtlich

Privat oder Kunstfigur, hin oder her: Für seine Soloshow trägt der Sänger eindeutig zu dick auf. Laut Rollingstone.de wirft Lindemann während der Performance zu seinem Song Fish on mit toten Fischfetzen um sich.

Zu Beginn des Liedes hängt sich der Performer einen Bauchladen um. Was zunächst wie eine Trommel wirkt, wird schnell zu einer Sushi-Theke. Im Inneren warten die leblosen Fische darauf, zerhackt zu werden und anschließend quer über die Bühne und ins Publikum geworfen zu werden.

Welche Botschaft steckt dahinter?

Wo genau der Sinn hinter der Tat steckt und ob seine Fans es wirklich genossen haben, mit toten Fischstücken beworfen zu werden, bleibt wohl fragwürdig. Besonders wütend macht aber das Schicksal der Fische.

Mussten die hilflosen Geschöpfe wirklich dafür gezüchtet und getötet werden, um so würdelos zu enden? Man hätte meinen können, dass es in Zeiten der Massentierhaltung nicht noch schlimmer geht. Doch dem Sänger gelingt es, noch eins draufzusetzen.

Und nein, wer es bisher vermutet hat, es handelt sich bei den Fischfetzen nicht um Attrappen - jedenfalls wenn man dem Rollingstone Glauben schenken darf. In Zeiten von Social Media verwundert es bei so einer Aktion wirklich nicht, dass bereits zahlreiche Videos zu Lindemanns Konzert auf YouTube die Runde machen. So auch sein skandalöser Auftritt zu Fish on.

Von Sarah Kirsch
Letzte Änderung

Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen