Höllenqualen wegen Wespentaille: Sophia Vegas spricht erstmals über Komplikationen während ihrer OP

Mehrere Jahre ist es her, seit Sophia Vegas sich vier Rippen entfernen ließ, um die schmalste Wespentaille zu haben. Ein Jahr lang dauerte es, bis der Reality-TV-Star geheilt war, weitere drei Jahre, bis sie öffentlich darüber spricht.

Höllenqualen wegen Wespentaille: Sophia Vegas spricht erstmals über Komplikationen während ihrer OP
Weiterlesen
Weiterlesen

Uns Frauen wird seit Jahrhunderten beigebracht: Wer schön sein will, muss leiden. Und auch, dass Frauen immer schön sein müssen. Das nutzt auch die Schönheitsbranche gnadenlos aus und erfindet immer neue Gründe, warum Frau sich unters Messer legen sollte: Von Nippel-Vergrößerung bis hin zu Brazilian Butt Lift ist alles dabei!

Mutter sein geht für die Gesellschaft vor Schönheitswahn

Eine Unsinnigkeit jagt die nächste. Doch wehe bei einer Frau nimmt die krankhafte Sucht nach dem - für sie - perfekten Aussehen überhand. Besonders sobald Kinder im Spiel sind, muss Frau plötzlich andere Prioritäten setzen - das musste auch Sophia Vegas feststellen.

Die 33-Jährige ließ sich 2017 vier Rippen entfernen, da sie die schmalste Wespentaille haben wollte. Eine Entscheidung, die sie heute bereut, wie sie im Interview mit RTL-Explosiv verrät.

Langwieriger Heilungsprozess wegen Komplikationen

Erstmals berichtet sie öffentlich von den Komplikationen, zu denen es während der OP gekommen ist:

Ich vermute einfach, dass der Arzt, der mir die Rippen herausgenommen hat, mich nicht richtig zugenäht hat. An den unteren Bauchdeckenschichten ist es dadurch zu einem größeren Bruch gekommen.

Die Folgen? Ihre Leber sei herausgebrochen. Ein Netz hätte nach der OP an den Rippen und den Hüftmuskeln befestigt werden müssen. Komplikationen, die dazu führen, dass der Heilungsprozess ein ganzes Jahr gedauert hat.

Was die Frau mit der schmalsten Taille aus dieser schweren Zeit gelernt hat, verraten wir dir im Video.