"Ich bin immer dabei": Heidi Klum weicht Tochter Leni bei Fotoshootings nicht von der Seite

Leni Klum ist mittlerweile selbst ein gefragtes Model und tritt langsam, aber sicher aus den großen Fußstapfen ihrer Mutter Heidi. Dennoch hat die immer noch ein wachsames Auge auf die Karriere ihrer Tochter.

"Ich bin immer dabei": Heidi Klum weicht Tochter Leni bei Fotoshootings nicht von der Seite
Weiterlesen
Weiterlesen

Seitdem Leni Klum vor sechs Monaten gemeinsam mit ihrer Mutter Heidi auf dem Cover der deutschen Vogue zu sehen war, kann sich die 17-Jährige vor Aufträgen gar nicht mehr retten – stand schon für Rankins Hunger Magazine vor der Kamera und zierte im März das Cover der Glamour. Das freut auch Heidi. Stolz erzählt sie in der Talkshow von Ellen DeGeneres von der Karriere ihrer Tochter.

"Es ist verrückt, wenn dein Kind arbeitet"

Es ist so unglaublich verrückt, wenn dein Kind arbeitet. Das Telefon steht nicht still. Aber ich freue mich sehr für sie. Sie ist ein gutes Mädchen und sie ist gut in der Schule.

Auch am Tag nach der Sendung stehe für Leni wieder ein großes Shooting für eine Schmuckmarke an, erzählt die Modelmama und verrät, dass auch sie dabei sein wird. Nicht aber vor der Kamera, sondern hinter den Kulissen, um ihre Tochter zu unterstützen. Das mache sie bei jedem Job von Leni so.

Ich schaue von der Seite zu, feuere sie an, passe auf, dass alles korrekt läuft und alle nett zu ihr sind. Sie ist erst 17, da schicke ich sie nicht alleine da hin, ich bin immer dabei.

Mama Heidi hat viele gute Tipps

Was Leni davon hält, dass ihre Mutter ihr während der Arbeit nicht von der Seite weicht, wissen wir nicht. Die beiden scheinen aber ein besonders inniges Verhältnis zueinander zu haben, wie sich in den gemeinsamen Interviews zeigt, die sie im Rahmen des Vogue-Shootings gegeben haben.

Und es ist ja auch praktisch, wenn die eigene Mutter selbst ein erfahrenes Model ist und viele gute Tipps geben kann. In der Talkshow sagt Heidi, was sie ihrer Tochter mit auf den Weg gibt:

Lass dir niemals sagen, was du zu tun hast, vertraue deinem Bauchgefühl. [...] Und du musst nicht immer zu allem Ja sagen, nur weil sich die Gelegenheit ergibt.