Karl Lagerfeld: So hart ist die Testamentsvollstreckung für Erbe Baptiste Giabiconi
Karl Lagerfeld: So hart ist die Testamentsvollstreckung für Erbe Baptiste Giabiconi
Karl Lagerfeld: So hart ist die Testamentsvollstreckung für Erbe Baptiste Giabiconi
Weiterlesen

Karl Lagerfeld: So hart ist die Testamentsvollstreckung für Erbe Baptiste Giabiconi

Von Pia Karim

Über ein Jahr nach dem Tod des Modeschöpfers berichtet dessen Haupterbe Baptiste Giabiconi, wie zeitaufwändig die Bestandsaufnahme von Lagerfelds Hab und Gut ist und von den Komplikationen in der Testamentsvollstreckung.

Am 19. Februar 2019 stirbt Karl Lagerfeld. Zurück lässt er ein Modehaus, Freunde, Arbeitskollegen, eine Katze namens Choupette und ... Baptiste Giabiconi. Zu Lebzeiten verband ihn und das Model eine ganz besondere Beziehung. Karl Lagerfeld entdeckt Baptiste und während er dessen Modelkarriere ankurbelt, wird der junge Mann so etwas wie seine Muse.

Die besondere Beziehung zwischen Karl und Baptiste

In seinem Buch Karl et Moi (dt.: Karl und ich) schreibt das Model über seine besondere Beziehung zu dem Chanel-Modeschöpfer und verarbeitet darin den Tod seines Förderers und Freundes Karl Lagerfeld.

Wir liebten uns auf eine Weise, die nicht existiert [...] Wir mussten dieser Beziehung eine Richtung geben, ohne sie in eine Schublade zu stecken. Da es Karl mehr um den Geschmack als um das Geschlecht ging, ist zwischen uns schnell eine Vater-Sohn-Beziehung entstanden.

Streit um das Erbe

Obwohl es Baptiste Giabiconi nach dem Tod des Modeschöpfers schon schwer genug hat, muss er sich zusätzlich noch mit einem Erbschaftsstreit herumschlagen. Gegenüber dem französischen TV-Sender TF1 erklärt das Model im vergangenen Februar:

Es gibt sieben Haupterben. Auf der Liste stehe ich ganz oben, ich bin der erste Erbe.

Wenige Monate später versucht das Umfeld Lagerfelds dies zu entkräften. "Das ist doch Schwachsinn! Er steht noch nicht einmal auf der Liste der Personen, die zur Testamentsverlesung zum Notar eingeladen wurden", empört sich ein Nahestehender des Verstorbenen gegenüber Voici.

"Wir haben keine Eile"

Baptiste Giabiconi pocht jedoch auf sein Recht. Gegenüber 50 min Inside erklärt er: "Ich bin Karls Haupterbe. Das ist die Wahrheit." Und das Model verrät auch, wie weit sie schon mit der Testamentsvollstreckung sind:

Wir warten noch darauf, dass die Bestandsaufnahme fertig wird ... Bedenkt nur, ein Mann wie Karl, sein ganzes Leben, alles, was er ansammeln konnte, das braucht Zeit. Wir haben keine Eile. Letztendlich ist es gut, dass die Dinge ihre Zeit brauchen und nicht alles sofort passiert.

Er nutzt die Zeit, um sich auf das neue Leben einzustellen, das ihn nun erwartet und viele Veränderungen mit sich bringt.


Mehr
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen