Lady Di: Journalist enthüllt erschreckende Reaktion von Prinz Charles auf den Tod seiner Ex-Frau

Lady Di: Journalist enthüllt erschreckende Reaktion von Prinz Charles auf den Tod seiner Ex-Frau

Auf den Tod seiner Ex-Frau nach dem tragischen Unfall im August 1997 soll Prinz Charles eine erstaunliche Reaktion gezeigt haben, die Jahre nach dem Tod der Prinzessin noch Fragen aufwirft.

In der Nacht vom 31. August 1997 verliert Prinzessin Diana ihr Leben nach einem tragischen Unfall in Paris im Tunnel unter der Pont de l'Alma. Als Prinz Charles vom Tod seiner Ex-Frau und Mutter seiner Kinder benachrichtigt wird, beschließt er sofort – und gegen den Willen von Königin Elizabeth II. – nach Frankreich zu reisen, um die sterblichen Überreste der Prinzessin in ihre Heimat bringen zu lassen. 

Eine überraschende, wenn auch völlig unsinnige Gefühlsregung 

In seinem Buch Qui a tué Lady Di (Editions Grasset) – auf Deutsch Wer hat Lady Di ermordet – beschreibt der französische Journalist und Schriftsteller Jean-Michel Carradec'h die Reaktion des künftigen Königs von England auf den Tod seiner Ex-Frau beim Betreten der Totenkapelle des Pitié-Salpêtrière-Krankenhauses. Als der englische Thronfolger als erster der britischen Delegation den Raum betritt und mit den sterblichen Überresten der Mutter seiner Kinder konfrontiert wird, zeigt der sonst so zurückhaltende Prinz Charles eine unerwartete Gefühlsregung. 

Auch interessant
Dürfen Mütter sexy sein? Ehemalige GNTM-Kandidatin findet klare Worte

„Als er entdeckt, dass die Prinzessin nur einen Ohrring trägt, regt [er] sich über diese Ungehörigkeit auf“, erzählt der Journalist in seinem Buch. Doch als er den Raum zehn Minuten später wieder verlässt, beobachtet das Krankenhauspersonal, dass der Prinz sichtlich berührt ist und „nasse Augen“ hat. Der vermisste Ohrring kann trotz den Bemühungen von Prinz Charles nicht wieder aufgefunden werden und bleibt verschwunden…

Zoe Klaus
Weiterlesen
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen