Nach 8 Monaten Schmerzen: Madonna kündigt in Unterwäsche endlich Behandlung an
Nach 8 Monaten Schmerzen: Madonna kündigt in Unterwäsche endlich Behandlung an
Weiterlesen

Nach 8 Monaten Schmerzen: Madonna kündigt in Unterwäsche endlich Behandlung an

Madonna verkündet diese Woche, dass sie sich einer medizinischen Behandlung unterziehen wird. Ihre Schmerzen waren in den letzten Monaten sogar so stark, dass sie sogar einige ihrer Konzerte absagen musste - doch nun endlich soll eine Behandlung helfen.

Immer wieder muss Madonna auf ihrer Madame X-Tour wegen ihrer Schmerzen im Knie Konzerte absagen. Nun verkündet der Superstar auf Instagram, dass sie sich endlich in Behandlung begeben wird - und sorgt mit dem Beitrag mal wieder für Aufruhr im Internet.

Ein Foto sorgt für Furore

Mitte Mai postet die Sängerin ein Foto von sich in Unterwäsche und präsentiert ihre muskulöse und gestählte Figur. Ein Outfit, das sie bewusst gewählt hat, um ihren Fans etwas mitzuteilen: Madonna wird sich einer medizinischen Behandlung unterziehen. Unter das Foto schreibt sie:

Ich werde nun endlich die regenerative Behandlung für meinen fehlenden Knorpel bekommen. Ich würde vor Freude in die Luft springen, wenn ich es nach 8 Monaten der Schmerzen könnte.

Sie bittet ihre Fans, ihr Glück zu wünschen! Das Foto bekommt innerhalb von 14 Stunden 473.000 Likes. In den Kommentaren kann man viele positive Nachrichten wie diese lesen: "Ich wünsche dir das Beste, halte durch." Oder: "Halte durch meine Königin", "Ich wünsche dir gute Besserung".

Madonna sorgt für Diskussionen

Madonna sorgt mit ihrem "Corona-Tagebuch" immer wieder für Furore. Erst vor wenigen Wochen sorgte Madonna wegen ihrer unangebrachten Aussagen zum Coronavirus im Internet für Aufruhr, während in den USA täglich Tausende neue Infizierte gemeldet werden. In einem Beitrag erklärt sie:

Ich habe letztens einen Test gemacht und herausgefunden, dass ich Antikörper habe. Morgen werde ich also eine lange Fahrt mit dem Auto machen, ich werde das Fenster herunterkurbeln, und die Covid-19-Luft einatmen.

Ein Witz, der bei den meisten Internetnutzern gar nicht gut ankommt. Uuups.

Von Martin Gerst

Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen