Prinz Charles: Versöhnungs-Dinner mit Sohn Harry

Angeblich hat Prinz Charles ein Dinner für sich und seinen Sohn Harry ausgerichtet, damit sich die beiden mal richtig aussprechen können. Was nach den Ereignissen der vergangenen Monate wohl mehr als nötig war ...

Prinz Charles: Versöhnungs-Dinner mit Sohn Harry
Weiterlesen
Weiterlesen

Legen sich die Spannungen zwischen Prinz Charles und seinem jüngsten Sohn, Harry, etwa? In jedem Fall scheint es, als sei Prinz Charles bereit, auf Prinz Harry zuzugehen.

Klärendes Gespräch zwischen Vater und Sohn

Am 1. Juli enthüllen die Brüder William und Harry in Gedenken an ihre Mutter Diana eine Statue von ihr. Zu diesem Anlass soll der Sohn der Queen mit seinem jüngeren Sohn zu Abend gegessen haben, wie die Daily Mail berichtet.

Prinz Charles befindet sich am Tag der Einweihungszeremonie in Schottland und überlässt die Aufgaben voll und ganz seinen beiden Söhnen. Dennoch will er wohl zurück nach London kommen, um ein klärendes Gespräch mit Sohnemann Harry zu führen, der es sich insbesondere nach dem skandalträchtigen Interview mit Oprah Winfrey mit seiner Familie ziemlich verscherzt hat.

Angeblich soll Prinz Charles richtig Bammel vor diesem Treffen gehabt haben, wie eine Quelle berichtet. Er fürchtet, dass seine Worte falsch verstanden und an Meghan weitergetragen werden könnten, sobald der Herzog von Sussex zurück bei ihr in Kalifornien ist. Leider ist nicht bekannt, ob dieses Treffen tatsächlich stattgefunden hat.

Eine ausweglose Situation

Viele Royalsexpert:innen können sich nicht vorstellen, wie es zu einer Versöhnung zwischen Harry und seinem Vater kommen könnte. In der Doku Charles & Harry: Father and Son Divided erklärt Biograph Tom Quinn, dass die Kluft zwischen den beiden in den letzten Monaten noch weiter auseinandergetrieben wurde und dass es kaum möglich sein wird, ihr früheres Verhältnis wieder herzustellen:

Ich glaube, wenn sie nicht aufpassen, wird es schwierig, diese Distanz in Zukunft wieder rückgängig zu machen.

Grant Harrold, der ehemalige Butler von Prinz Charles, erklärt seinerseits:

Der Schaden ist angerichtet. Und das macht mich traurig, weil die liebevolle, aufmerksame und lustige Beziehung, die ich miterlebt habe, nie wieder so hergestellt werden kann.