So sehr hat Desirée Nick unter der heimlichen Beziehung mit Heinrich Prinz von Hannover gelitten

Von 1984 bis 2011 führt TV-Ikone Désirée Nick eine heimliche Beziehung mit Heinrich Prinz von Hannover, aus der ihr Sohn Oscar hervorgeht. Heute berichtet Nick, wie die On-off-Beziehung ihre psychische und physische Gesundheit gefährdet hat.

So sehr hat Desirée Nick unter der heimlichen Beziehung mit Heinrich Prinz von Hannover gelitten
Weiterlesen
Weiterlesen

Sie ist bekannt als die spitzeste Zunge Deutschlands, vor der einige am liebsten flüchten würden. Doch La Nick setzt sie gerne auch für den guten Zweck einsetzt. Umso überraschender, dass sie eine jahrzehntelange heimliche Beziehung mit dem Prinzen von Hannover geführt hat.

Heimliche On-Off-Beziehung

Heute berichtet sie in ihrem neuen Podcast "Lose Luder", der seit Montag bei Podimo erscheint, wie es dazu kam, dass sie all die Jahre die Beziehung mit Heinrich fortführte, obwohl er gegen sie Prozess machte:

Er hat mir gesagt, dass er mich liebt, dass ich seine große Liebe bin und er ohne mich nicht leben kann – während er mich verklagt hat. Sein Argument dafür war, dass das Prozessiere seiner Ehefrau gegenüber das beste Alibi sei. Nur mit Prozessen sei er auf der sicheren Seite und wir könnten die Liebes-Beziehung fortführen. Das war so ein Spaltungswahn. Das Ganze hat sich bis vor zehn Jahren hingezogen.

Gaslighting vom Feinsten

Um das Gesicht vor seiner Frau, seiner Familie und der Öffentlichkeit zu wahren, streitet der Prinz des Welfen-Hauses die Affäre immer wieder ab und lässt Désirée Nick unter seinem Gaslighting leiden. Sogar den eigenen Sohn verleugnet er, doch dass lässt Nick sich nicht gefallen:

Er hat mich aber während unserer Beziehung immer an die soziale Kluft zwischen uns erinnert. Ich habe ihm dann mit Weihnachtskarten, auf denen SKA, also ‚Sein königliches Arschloch‘ draufstand oder mit einem Foto, auf dem wir untergehakt vor der Marienburg standen, geantwortet. Dagegen hat er prozessiert und hat dann auch behauptet, unser Sohn wäre nicht sein Kind. Ich musste die Alimente und Geburtsurkunde erstreiten. Gleichzeitig war er aber privat immer sehr liebevoll zu mir, das ist wie eine Spaltung.

Wie es um den gemeinsamen Sohn des On-Off-Paares steht, erfahrt ihr im Video!