Désirée Nick: Streit mit Dolly Buster eskaliert in RTL-Show

Der lang anhaltende Streit zwischen Désirée Nick und Dolly Buster kann auch nach 18 Jahren nicht aus der Welt geschafft werden.

Das Dschungelcamp aus dem Jahre 2004 bleibt unvergessen! Damals nehmen unter anderem Désirée Nick, Carsten Spengemann, Nadja Abd El Farrag, Willi Herren und Dolly Buster teil.

Der Streit zwischen Désirée Nick und Dolly Buster

Désiree Nick wird in der zweiten Staffel von IBES zur Dschungelkönigin gekürt, wohingegen Dolly Buster schon nach einem Tag das australische Camp verlässt. Dennoch bleibt den beiden genug Zeit, um einen handfesten Streit zu entfachen.

So bezeichnet Nick Busters Make-up als "Bauernmalerei", im Gegenzug wird sie als "Parasit" beschimpft. Die beiden Frauen werfen sich in kürzester Zeit die größten Gemeinheiten an den Kopf.

Aufarbeitung des Dramas

Die RTL-Show Unvergessen – Die Geheimnisse hinter den kultigsten RTL-Momenten arbeitet, wie der Titel schon sagt, einige der Kult-Momente des Senders auf, darunter auch den Streit zwischen Dolly Buster und La Nick.

Dies wäre die perfekte Gelegenheit, sich für die Gemeinheiten zu entschuldigen, doch Dolly Buster glaubt nicht so recht daran, dass sie sich mit Désirée Nick vertragen wird, wie sie in der Sendung zugibt:

Ich würde mich freuen, wenn es heute einen Abschluss geben würde, für diesen sogenannten Streit, aber ich bin mir ziemlich sicher, dass es nicht so sein wird.

Nick reibt ihr den Sieg unter die Nase

Désirée Nick sagt im Rahmen der TV-Show, dass sie den Streit mit Dolly Buster als wesentlich unwichtiger empfunden habe, als er dann tatsächlich im Fernsehen dargestellt wurde:

Für mich war die Begegnung mit Dolly wirklich nur ein Nebenschauplatz. Es war wirklich nicht das Wichtigste in dieser grandiosen Staffel, wo ich die erste deutsche Dschungelqueen wurde.

Wer lügt wirklich?

Doch bei dieser einen Spitze gegen ihre damalige Konkurrentin soll es nicht bleiben, denn anschließend verrät Désirée Nick, dass ihr die ehemalige Porno-Darstellerin verboten haben soll, über ihr Gesicht und ihre Brüste zu sprechen. Das will Dolly Buster nicht auf sich sitzen lassen:

Das ist nicht wahr. Wir haben uns getroffen, aber das habe ich nie gesagt. Du lügst Leuten in die Augen, so wie du jetzt lügst. Glaubst du, du kannst mir in die Augen lügen?

"Dreckiger Charakterzug"

Daraufhin geht Nick noch einmal auf das angebliche Verbot ein, dass sie nicht über Busters Brüste reden sollte, woraufhin diese entgegnet:

Das ist gelogen, das habe ich nicht gesagt. Du lügst und das ist ein dreckiger Charakterzug!

Niedrige Erwartungen

Es fliegen in der Sendung also ganz schön die Fetzen, eine Versöhnung rückt in meilenweite Ferne. La Nick entgegnet auf die Unterstellung, gelogen zu haben, wie folgt:

Deine Marke ist 'One kinky Bitch' und meine Erwartungen waren sehr niedrig – und du hast sie nicht erfüllt!

"Es gibt einfach Personen, die sind nicht kompatibel"

Daraufhin stürmt die "spitzeste Zunge Deutschlands" aus dem Studio. Ihre Begründung für den unerwarteten Abgang lautet: "Sie unterbricht mich und hört nicht zu. Sie ist nicht in der Lage, professionelle Arbeit abzuliefern". Auch Dolly Buster wird gefragt, "woran es gelegen hat", woraufhin diese antwortet:

Es gibt einfach Personen, die sind nicht kompatibel.

Auch interessant:

Désirée Nick ätzt gegen das Dschungelcamp: "Es ist ein Konzept für Ikonen und nicht für Nobodies"

"Lesbensex vor der Kamera": Désirée Nick hatte große Dschungel-Pläne mit Dolly Buster

Désirée Nick wird zur Stalkerin: Eine Frau muss sich besonders vor ihr in Acht nehmen

Désirée Nick: Streit mit Schauspielerin eskaliert Désirée Nick: Streit mit Schauspielerin eskaliert