Von Scheidung keine Rede: "Melania ist Donalds größter Cheerleader"

Seit dem Sturm auf das Kapitol setzt Melania Trump keinen Fuß mehr vor das Weiße Haus und statt, wie viele vermuten, ihren Mann jetzt zu verlassen, hält die 50-Jährige weiter zu ihm - und nimmt ihn in einer wütenden Reaktion sogar vor der ganzen Welt in Schutz.

Von Scheidung keine Rede: "Melania ist Donalds größter Cheerleader"
Weiterlesen
Weiterlesen

Stephanie Winston Wolkoff ist ehemalige Beraterin der First Lady und war seit 2003 Melanias engste Freundin - und hat seitdem Einblick in die Ehe der Trumps. Ihre Einschätzung der Lage teilen viele andere politische Beobachter ebenfalls:

Macht euch nichts vor: Melania steht voll und ganz hinter Donald Trump. Selbst jetzt noch ist sie sein größter Cheerleader und heizt ihn weiter an!

Im Nachrichtenportal Daily Beast schreibt Wolkoff diese Woche: "Melania hat ebenso wenig Moral wie ihr Mann" und betont, dass sie durchaus ein Fan der Politik ihres Mannes sei. Weiter schreibt sie: "Verantwortung wird auch sie nie übernehmen."

Melania verteidigt Donald

Melanias Reaktion lässt nicht lange auf sich warten und spiegelt in den Augen vieler genau die Beschreibung Wolkoffs wider: Denn die First Lady beklagt, dass es eine Schande sei, sie persönlich anzugreifen. Des Weiteren bedauert Melania, selbst ein Opfer der Medien und Klatschgeschichten zu sein.

Über die Ereignisse der vergangenen Woche sei sie zwar "enttäuscht", aber es seien Leidenschaft und Begeisterung gewesen, die zu den Vorfällen geführt hätten, nicht etwa die Rhetorik ihres Mannes. Man sollte nun auf Versöhnung statt Vorwürfe setzen.

Ihrer Meinung nach sei jetzt eine Zeit des Heilens angesagt - Angriffe auf sie und ihren Mann hingegen seien völlig fehl am Platz. Statt Melania scheint laut eines Exklusivberichts der Daily Mail eine andere Frau in Donalds Leben mit ihm zu brechen: Seine Tochter Ivanka. Mehr dazu im Video.

Autorin über Melania : "Ähnlich narzisstisch wie ihr Mann"

Laut Insidern soll die Ehe auch nach den Ereignissen von letzter Woche weiterhin gut funktionieren. Aus dem Weißen Haus verlautet bereits seit Jahren, dass die Beziehung der Eheleute trotz getrennter Schlafzimmer durchaus als eng zu bezeichnen sei. Demnach telefoniere das Paar mehrmals täglich miteinander - vor allem zu aktuellen Ereignissen schätze Donald Melanias Meinung ungemein.

Für Stephanie Winston Wolkoff keine Überraschung, denn die Ex-Freundin Melanias hat eine klare Meinung über das Ex-Model: "Sie ist ähnlich narzisstisch wie ihr Mann." Das spiegle sich unter anderem auch in ihren Hobbys wider:

In ihrer Freizeit macht sie nichts lieber als Collagen und Sammelbände mit Fotos von sich selbst zusammenzustellen.