Alex aus Armes Deutschland: „Arbeiten in Deutschland? Nö, das lohnt sich nicht.“

Alex aus Armes Deutschland: „Arbeiten in Deutschland? Nö, das lohnt sich nicht.“

Die Eltern von drei Kindern haben ihren eigenen Zugang zum Leben in Deutschland. Arbeiten? Das lohnt sich nicht!

Unterstützung vom Staat soll ein Auffangnetz für die Ärmsten sein. Doch immer wieder gibt es Menschen, die das Hartz-IV-System schamlos ausnutzen.

Sie bleiben zu Hause

Maria und Alex aus der TV-Show Armes Deutschland haben drei Kinder. Doch anstatt für ihre Familie arbeiten zu gehen und so den Kindern eine gute Ausbildung und vielleicht sogar ein Studium zu finanzieren, bleiben Maria und Alex lieber daheim. Alex hat eine ganz klare Meinung: "Arbeiten in Deutschland? Nö, das lohnt sich nicht." Für einen Stundenlohn von 8,50 € bleibt ihm am Ende weniger, als er Hartz-IV Bezüge erhält. Deshalb bleibt er lieber daheim und macht nichts.

Alltag der Familie

Mit drei kleinen Kindern könnten Maria und Alex aber dennoch voll beschäftigt sein - Kinder machen schließlich Arbeit. Doch bei der TV-Show wirkt es eher so, dass sich Maria um Kinder und Haushalt kümmert und Alex faul auf der Couch liegt. Ein angenehmes Leben? Alex sieht das anders. Ständig beschwert er sich, dass das Geld nicht reicht. Sogar zur Tafel muss er mit seiner Familie einmal in der Woche, weil nicht genug zum Einkaufen bleibt. Da stellt sich nur die Frage, warum er keine Arbeit sucht...

Auch interessant
Dürfen Mütter sexy sein? Ehemalige GNTM-Kandidatin findet klare Worte

Schaut euch die Bilder von Alex und Maria in unserem Video an. 

Birgit Meier
Weiterlesen
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen