Youtuberin Bibi: Sorgen um ihr ungeborenes Kind

Youtuberin Bibi: Sorgen um ihr ungeborenes Kind

Ihre erste Schwangerschaft verlief reibungslos. Jetzt ist Bibi wieder schwanger, aber dieses Mal müssen die werdenden Eltern lange Zeit um ihr ungeborenes Kind bangen.

Nur wenige Monate nach der Geburt von Sohnemann Lio wird Bibi wieder schwanger. Anfang November erzählen sie und ihr Mann Julian ihren Fans in einem rührenden Video davon.

Bibi ist bereits im 6. Monat schwanger

Als sie die Bombe platzen lassen, ist Bibi schon im sechsten Monat schwanger. Aber nicht nur ihren Fans, auch ihrem näheren Umfeld haben die beiden die Schwangerschaft lange verheimlicht.

Dazu muss der YouTube-Star natürlich immer darauf achten, was sie trägt, um den wachsenden Babybauch zu verstecken. Außerdem lässt sie sich nur von weitem ablichten oder hält etwas vor den Bauch.

Zweite Schwangerschaft ist komplizierter als die erste

Bibi und Julian machen sich während der zweiten Schwangerschaft mehr Sorgen als bei der ersten, wie sie in einem Video erzählen. Einerseits befürchten sie anfangs, dass es nicht klappen würde, noch ein zweites Kind zu bekommen. Andererseits haben sie Angst, dass eine Eileiterschwangerschaft besteht und das Kind möglicherweise nicht überlebt.

Auch wenn Bibi bei der zweiten Schwangerschaft insgesamt entspannter ist (vielleicht sogar ein bisschen zu viel, schließlich vergisst sie erst vor Kurzem einen wichtigen Gegenstand von Sohn Lio am Flughafen in Dubai), macht sie ihr doch körperlich wesentlich mehr zu schaffen. Dazu kommt, dass erst bei der dritten Ultraschalluntersuchung das Kind zu sehen ist. Das ist der Moment, in dem die Eltern zum ersten Mal aufatmen können.

Deshalb geht es ihr diesmal schlechter

Bibi spricht in einem ihrer Videos ganz offen über ihre Sorgen, die sie zu Beginn der Schwangerschaft haben. Sie äußert auch ihre Vermutung, warum die zweite Schwangerschaft für sie anstrengender ist als die erste.

Auch interessant
Dieses Baby kommt mit Verhütungsmittel der Mutter zur Welt
Vielleicht liegt es daran, dass ich bei Lio sportlich noch total aktiv war und es jetzt etwas ruhiger angehen lasse. Oder aber, dass wir beruflich diesmal mehr angespannt sind. Wir haben viele Projekte und einen 15 Monate alten Sohn, das war vorher noch alles etwas anders.

Ob ihr Sohn, der gerade erst für einen Badeunfall gesorgt hat, einen kleinen Bruder oder eine kleine Schwester bekommt, ist allerdings noch nicht bekannt.

Simone Haug
Weiterlesen
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen