Heinz Florian Oertel ist tot: DDR-Reporterlegende stirbt mit 95 Jahren

Trauer um Heinz Florian Oertel: Der beliebte Sportmoderator ist im Alter von 95 Jahren verstorben. In der DDR war Oertel eine Reporterlegende.

Heinz Florian Oertel ist tot: DDR-Reporterlegende stirbt mit 95 Jahren
©
Heinz Florian Oertel ist tot: DDR-Reporterlegende stirbt mit 95 Jahren

Heinz Florian Oertel (1927-2023) ist tot. Wie die "Bild"-Zeitung und die "Lausitzer Rundschau" übereinstimmend berichten, verstarb die DDR-Reporterlegende bereits am 27. März im Alter von 95 Jahren. Oertels Gesundheitszustand soll sich Anfang des Jahres abrupt verschlechtert haben. Im Kreis seiner Familie soll er dann in seinem eigenen Zuhause friedlich eingeschlafen sein.

Beliebter Sportmoderator in der DDR

Für Hörfunk und Fernsehen der DDR berichtete Oertel jahrzehntelang über sportliche Großereignisse. So begleitete er ganze 17 Olympische Spiele sowie acht Fußball-Weltmeisterschaften - beginnend mit den olympischen Wettkämpfen 1952 in Helsinki. Auch über Welt- und Europameisterschaften im Eiskunstlauf berichtete Oertel regelmäßig. Besonders beliebt war der Reporter und Moderator beim Publikum für seine emotionale, mitreißende und detailreiche Schilderung der Sportereignisse.

Daneben moderierte Oertel auch Fernsehsendungen wie "Ein Kessel Buntes" oder "Schlager einer großen Stadt", und war für seine beliebte Sendung "Porträt per Telefon" bekannt. Auch für die Zeitungen "Lausitzer Rundschau" und "Berliner Zeitung" verfasste er über Jahrzehnte Kolumnen. In der DDR wurde Oertel 17 Mal zum Fernsehliebling des Jahres gewählt.

Paxton Whitehead ist tot: "Friends"-Darsteller stirbt mit 85 Jahren Paxton Whitehead ist tot: "Friends"-Darsteller stirbt mit 85 Jahren