"Habe mir die Schuld gegeben": Prinz Harry über das Zerwürfnis zwischen Meghan und ihrem Vater

Seit vergangenem Donnerstag ist der erste von sechs Teilen der Netflix-Doku über Harry und Meghan online. Darin kommt das Ehepaar auch auf Meghans Vater zu sprechen.

L'abus d'alcool est dangereux pour la santé.

Die umstrittene Doku ist derzeit in aller Munde - unter anderem auch aufgrund des Skandals rund um die Trailer. Dennoch haben die Fans vor allem auf eines gewartet: Die intimen Einblicke in das Leben des Paares.

Meghans Verhältnis zu ihrem Vater änderte sich schlagartig

In ihrer Sendung gegen Harry und Meghan auch auf das Drama rund um Meghans Vater ein. Der wurde 2018 zum Gesprächsthema Nummer eins, nachdem er ohne Rücksprache Fotos an die Medien herausgegeben haben soll - für eine ordentliche Stange Geld.

Bis heute ist das Verhältnis zwischen Vater und Tochter zerrüttet. Zwischenzeitlich standen die beiden sogar wegen einer weiteren Medienaktion von Thomas Markle (Senior) vor Gericht.

Die ehemals enge Verbindung der beiden hat sich so schnell so stark verändert, dass Meghan sogar erst durch entsprechende Medienberichte erfuhr, dass ihr Vater nicht zu ihrer Hochzeit erscheinen würde.

Harry gibt sich die Schuld dafür

Auch Harry spricht, neben Meghan und deren Mutter, rückblickend über die Geschehnisse von 2018 und alles, was sich dadurch verändert hat. Er selbst sieht auch seine Person in der Verantwortung für die große emotionale Distanz zwischen den Markles:

Das war natürlich unfassbar traurig. Plötzlich hatte sie keinen Vater mehr. Ich habe mir dafür die Schuld gegeben. Denn wenn Meg nicht mit mir zusammen gewesen wäre, wäre ihr Dad immer noch ihr Dad.

Verwendete Quellen:

Netflix-Doku: Harry & Meghan

Bunte: Thomas Markle: Harry gibt sich die Schuld: "Wegen mir hat sie keinen Vater"

Kate Middleton und Prinz William: Darum gehen sie auf Abstand zu Prinz Harry und Meghan Markle Kate Middleton und Prinz William: Darum gehen sie auf Abstand zu Prinz Harry und Meghan Markle