Corona: Große Sorge um Gesundheit von Elizabeth II.

Viele sorgen sich um Queen Elizabeth II. Mit ihren 94 Jahren ist sie in der aktuellen Situation besonders gefährdet. Doch nun liefert eine weitere schlechte Nachricht ihren Liebsten noch mehr Grund zur Beunruhigung.

Corona: Große Sorge um Gesundheit von Elizabeth II.
Weiterlesen
Weiterlesen

Die Nachricht, dass Prinz Charles positiv auf Covid-19 getestet wurde, schlägt vor einigen Monaten im Vereinigten Königreich ein wie eine Bombe. Nicht nur, dass ihr potenzieller Thronfolger in Lebensgefahr schwebt, sondern vor allem die Sorge um die Queen und ihren Ehemann Prinz Philip treibt die Briten um.

Ein Leben in Angst vor dem Virus?

Queen Elizabeth und Prinz Philip sind wegen ihres hohen Alters im Falle einer Covid-19-Infektion besonders gefährdet. Aus diesem Grund verlassen sie das Haus nur noch so selten wie möglich und halten über Videocalls Kontakt zu ihren Liebsten.

Doch das Coronavirus ist nach wie vor im Umlauf und macht auch vor blauem Blut nicht halt. Jetzt kommt heraus, dass vor einiger Zeit laut Prinz William noch ein weiteres Mitglied der Royal Family positiv auf Covid-19 getestet worden ist.

Gefahr für die Krone

Informationen der Sun und der Daily Mail zufolge, hat sich auch Marie-Christine von Kent mit Covid-19 infiziert. Sie ist die Frau von Michael von Kent, dem Cousin zweiten Grades der Queen. Da sie bereits 75 Jahre alt ist, gehört auch sie zur Risikogruppe. Doch Verwandten zufolge bestehe kein Grund zur Sorge.

Simon Astaire, der Sprecher von Marie-Christine von Kent, sei ebenfalls vor drei Wochen "krank geworden". Covid-19 sei bei ihm in Form von "starker Müdigkeit und schrecklichem Fieber" in Erscheinung getreten, doch Marie-Christine von Kent sei bereits auf dem Weg der Besserung. Die Prinzessin habe sich in einer Wohnung im Kensington Palace isoliert, um niemanden anzustecken. Hoffen wir, dass die Queen und Prinz Philip verschont bleiben.