Queen Elizabeth II weint: So berührend sind die seltenen Bilder

  • Am 10. November 2019 ist Remembrance Day in Großbritannien.
  • Mit zwei Schweigeminuten gedenken...
  • Auch Prinz Charles ist anwesend
  • Die gesamte königliche Familie ist anwesend.
  • Für diesen speziellen Tag…

So aufgelöst wie am 10. November, dem Remembrance Day im Vereinigten Königreich, sieht man Queen Elizabeth II selten.

Queen Elizabeth II regiert seit 1952 über das Vereinigte Königreich und gehört schon lange zu den beliebtesten Royals. In all den Jahren hat die Königin nur selten Emotionen gezeigt und streng nach ihrer Devise "Never complain, never explain" gelebt. Das letzte Mal, dass man die Queen mit Tränen in den Augen gesehen hat, war Berichten zufolge 1997 bei der Außerdienststellung ihrer königlichen Yacht Britannia (um ihren letzten Corgi wird sie sicherlich auch geweint haben, aber das vielleicht eher still und heimlich).

Doch beim Gedenken an die Gefallenen des Ersten Weltkriegs im Rahmen des Remembrance Days am 10. November rollen bei Elizabeth II wieder ein paar Tränen, als ihr Sohn am Mahnmal einen Klatschmohn-Kranz niederlegt.

Auch interessant
Herzogin in Leder: Mit diesem Outfit verschlägt Meghan Markle allen den Atem

Mit ihr auf dem Balkon gegenüber des Mahnmals sind ihre Schwiegertochter Camilla Parker-Bowles und Kate Middleton, die Frau von Prinz William, die der Queen sorgend zur Seite steht. Auf einem benachbarten Balkon sieht man Meghan Markle und Sophie Wessex, beide auch sichtlich gerührt. Diese Bilder zieren gerade die Zeitschriftentitel auf der ganzen Welt.

Simone Haug
Wegen Meghan: Royal-Expertin bezeichnet Harry als

Wegen Meghan: Royal-Expertin bezeichnet Harry als "Schatten seiner selbst" und "entmannt"


Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen