Ursula Karven über ihre Panikattacken: "Ich ging nicht mehr aus dem Haus, konnte die Ängste nicht kontrollieren"

Ursula Karven über ihre Panikattacken: "Ich ging nicht mehr aus dem Haus, konnte die Ängste nicht kontrollieren"

Ursula Karven passiert vor vier Jahren bei Dreharbeiten ein schrecklicher Unfall: Sie fällt von einem Pferd und landet mit dem Kopf zuerst auf dem Boden. Dabei bricht sie sich das Genick. Die psychischen Folgen sind für die Schauspielerin allerdings auch gravierend.

Im Interview mit Bunte erzählt Ursula Karven, dass sie damals nur knapp mit dem Leben davonkommt, als sie stürzt. Sie kommt in eine Klinik, in der man sich gut um sie kümmert. Aber nicht nur der Körper der Schauspielerin leidet unter dem Vorfall: auch ihre Seele ist angekratzt.

In hohen Bogen vom Ross gefallen

Ursula sitzt auf dem Rücken des imposanten Hengstes Dior, als sie plötzlich aus dem Sattel fällt. Das Problem: Ursula landet mit dem Kopf zuerst auf dem Boden und hört, wie es kracht, erzählt sie im Interview mit Bunte.

Sie vermutet zuerst eine gebrochene Hüfte oder Rippe, doch es steht weit schlimmer um sie: Ursula bricht sich die Halswirbelsäule. Das ist extrem gefährlich, denn das ist der Schutz für die Hauptschlagader. Nur ein wenig Druck auf die Ader und schon kann es vorbei sein. Ursula Karven dazu:

Man bekommt einen Hirnschlag, denn die Blutversorgung für das Gehirn geht genau durch diesen Wirbel. Ab dem vierten Wirbel kann man weiterhin selbständig atmen und ist komplett gelähmt, aber alles drüber bedeutet Eiserne Lunge.

Die Sehstörungen, die mit dem Unfall einhergehen, beeinträchtigen auch ihr weiteres Leben, sie leidet fortan unter Panikattacken, ein Problem, das auch andere Prominente betrifft:

Auch interessant
Dieses Baby kommt mit Verhütungsmittel der Mutter zur Welt
Die Sehstörungen wurden schlimmer, ich wachte ständig nachts schweißgebadet auf, hatte diesen Traum vom Fallen immer und immer wieder. Irgendwann war ich völlig außer mir, musste mich von der Welt zurückziehen und ging nicht mehr aus dem Haus. Ich konnte die Ängste nicht kontrollieren.

Heute geht es ihr wieder gut

Da sie merkt, psychisch an ihre Grenzen zu kommen, entscheidet sie sich dazu, einen Therapeuten aufzusuchen: Der ist ihre Rettung. Die Ängste sind zwar nicht verschwunden, aber sie hat gelernt, mit ihnen umzugehen.

Ursula Karven hat ihr Leben wieder in den Griff bekommen und steht mit beiden Beinen im Leben. Das hat sicherlich viel Kraft gekostet: Hut ab für so viel Kampfgeist!

Simone Haug
Weiterlesen
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen