Amber Heard gibt zu, Johnny Depp geschlagen zu haben

Das Verfahren von Amber Heard und Johnny Depp ist in vollem Gange - und fördert erstaunliche Details zu Tage.

Der Rosenkrieg zwischen Johnny Depp und seiner Ex Amber Heard geht in die nächste Runde: Sie beschuldigt ihn der häuslichen Gewalt, er sie daraufhin der Falschaussage. Aktuell stehen die beiden deshalb sogar vor Gericht, das Verfahren wird live im TV übertragen.

Johnny Depp beteuert seine Unschuld

Doch nicht nur Depp, der eine Klage gegen die britische Zeitung The Sun, die ihn als "Frauenschläger" betitelte, verloren hat, soll gewalttätig geworden sein. Im Laufe des Gerichtsprozesses legt nämlich auch Depp Fotos vor, auf denen er mit Verletzungen, die von Heard stammen sollen, zu sehen ist.

Nun also steht Heard auf dem Prüfstand, während ihr Ex vor Gericht noch einmal betont hat, dass er selbst unschuldig ist. US Weekly zitiert Depp aus dem Prozess, in dem er gesagt hat:

Ich selbst bin nie so weit gegangen, Frau Heard in irgendeiner Weise zu schlagen, und ich habe auch nie eine Frau in meinem Leben geschlagen.

Amber Heard gibt zu, Gewalt angewendet zu haben

Einer, der über das Leben von Prominenten gut informiert ist, ist Promi-Blogger Perez Hilton. Laut Hilton sind im Gerichtssaal während der Verhandlung Tonaufnahmen abgespielt worden, auf denen Heard zu hören ist. Auf der Aufnahme soll zu hören gewesen sein, wie sie zugibt, gegenüber Depp gewalttätig geworden zu sein.

Die Tonaufnahme bezeugt ein Gespräch zwischen Depp und Heard, in dem die beiden auch über einen vorangegangenen Streit sprechen. Dort hört man die 35-Jährige sagen:

Es tut mir leid, dass ich dich nicht mit einem richtigen Schlag ins Gesicht getroffen habe. Ich habe dich nur gehauen, nicht geschlagen.
Johnny Depps Verleumdungs-Prozess: Polizistin sagt gegen Amber Heard aus Johnny Depps Verleumdungs-Prozess: Polizistin sagt gegen Amber Heard aus