Auf Abstand: Melania und Donald Trump voneinander getrennt

Die Beziehung von Donald und Melania Trump sorgt immer wieder für Spekulationen. Nun liefert das Buch von Journalist Michael Wolff Aufschluss über die getrennten Leben, die die beiden führen.

Auf Abstand: Melania und Donald Trump voneinander getrennt
Weiterlesen
Weiterlesen

Was läuft wirklich zwischen Donald und Melania Trump? Obwohl die beiden nicht länger im Weißen Haus leben, bietet ihre Beziehung nach wie vor Grund für Spekulationen. Kürzlich kommen wieder einmal Gerüchte über eine drohende Scheidung auf.

Schließlich hat der Ex-Präsident sein Sommerquartier in seinem privaten Golfclub in New Jersey ohne seine Ehefrau aufgeschlagen und kann in einem jüngsten Interview auch wenig zu ihrem Verbleib sagen. Melania hat die Zeit wohl lieber auf ihrem Anwesen in Mar-a-Lago verbracht, bevor sie mit Sohnemann Barron in Manhattan gesichtet wird.

Getrennt zusammen

Melania genießt ihre Freiheiten abseits ihres Ehemannes offensichtlich in vollen Zügen. Und was, wenn sich die Kluft zwischen den beiden dadurch noch mehr vergrößert?

Die Gerüchte um eine mögliche Scheidung sind noch längst nicht ad acta gelegt und das neue Buch von Journalist Michael Wolff Landslide: The Final Days of the Trump Presidency liefert ganz sicher neuen Gesprächsstoff.

Separate Schlafzimmer

In dem Buch beschäftigt sich Wolff insbesondere mit Melanias Zeit im Weißen Haus und der Tatsache, dass die Trumps dort in getrennten Zimmern schliefen. Er schreibt:

In den vier Jahren wusste niemand genau, wie viel Zeit sie wirklich gemeinsam im Weißen Haus verbracht haben oder in dem Haus in Maryland, wo ihre Eltern lebten. Die Assistenten achteten darauf, keine Fragen zu stellen. Auch in Mar-a-Lago ist es nicht klar.

Melania Trump "glücklich und entspannt"

Und die Unklarheiten ziehen sich wie ein roter Faden durch das Leben der Trumps. Während Donald Trump an zahlreichen Treffen in Florida teilnimmt, ist seine Ehefrau stets woanders unterwegs. Eine Quelle, die dem Paar nahesteht, erklärt gegenüber CNN:

Sie ist nie in Mar-a-Lago. Sie mischt sich nicht unter die Leute und tauscht sich nur selten mit den Angestellten ihres Ehemannes aus.

Das ehemalige Model bevorzugt Aktivitäten ohne Ehemann Donald. Zweimal pro Tag geht sie ins Spa und verbringt den Nachmittag mit ihrem Sohn Barron oder ihren Eltern Viktor und Amalija Knavs. Sie führt das Leben einer Singlefrau und das macht sie "glücklich und entspannt", wie jemand aus ihrem Umfeld berichtet.