Drama bei "Bauer sucht Frau"-Paar in Namibia: Anna will zurück in ihre Heimat

Neues Drama bei Bauer sucht Frau-Stars Anna und Gerald! Ein Trauerfall in ihrem nahen Umfeld weckt in Anna den Wunsch, wieder nach Europa zu kommen und Afrika den Rücken zu kehren.

Drama bei "Bauer sucht Frau"-Paar in Namibia: Anna will zurück in ihre Heimat
Weiterlesen
Weiterlesen

Bei Bauer sucht Frau haben sich Anna und Gerald kennen und lieben gelernt. Nur kurze Zeit später zieht die gebürtige Polin zu ihrem Schatz nach Namibia.

Sorgen in Namibia

Nach einer tragischen Fehlgeburt und einer anstrengenden Schwangerschaft bekommen die beiden letztlich einen kerngesunden Jungen, der das Familienglück perfekt macht und zu dessen Geburt Annas Mama extra eingeflogen wird.

Trotz der Freude über ihren Nachwuchs haben die beiden gerade ganz schön zu kämpfen. Erst vor kurzem infiziert sich das Paar mit Corona und auch Sohnemann Leon zeigt Symptome.

Negativer Test

Inzwischen sind die beiden aber soweit über den Berg, dass erneute Corona-Tests schon wieder negativ ausfallen. Was für eine Erleichterung für das Paar!

Trotzdem wütet Corona gerade stark in Namibia und selbst das Auswärtige Amt erklärt das Land zum Gebiet "mit hohem Infektionsrisiko". Darum macht sich das Auswanderer-Paar viele Sorgen.

Corona fordert Opfer

Dann erschüttert zusätzlich zu den normalen Sorgen ein weiterer Schicksalsschlag die namibische Idylle: Ihr Nachbar, mit dem sie sich sehr gut verstanden haben, ist plötzlich verstorben.

Das teilt Anna Heiser auf ihrem Instagram-Account mit ihren Fans aus Deutschland und Polen. Angeblich soll der Mann an Corona gestorben sein, heißt es weiter, und seine Mitarbeiter sollen ihn aufgefunden haben.

Lage ist "krass"

Dass sich Corona in dem Land immer weiter ausbreitet, merkt Anna auch an anderer Stelle. Denn auch so ziemlich alle ihre Freunde haben sich bereits mit dem Virus infiziert.

Die Lage in Namibia ist gerade ziemlich krass.

Sie will ihre Koffer packen

Deshalb würde die Auswanderin auch gerne zurück nach Europa fliegen, genauer gesagt in ihre Heimat Polen, wo sie ihre Familie hat. Sie sagt dazu auf Instagram:

Am liebsten würde ich jetzt Leon nehmen und direkt nach Polen fliegen. Aber dann wäre die Trennung von Gerald zu lang, deswegen können wir es nicht machen.

Ob sie tatsächlich ihre Koffer packt und mit Söhnchen Leo ins sicherere Polen fliegt, wird sich wohl in den nächsten Tagen zeigen. Fest steht: Eine räumliche Trennung von ihrem Mann würde sie wohl sehr belasten.