Ingo Lenßen: Diese Nachteile hat sein Job als TV-Anwalt

Das Leben als TV-Anwalt ist nicht immer leicht, davon kann auch Ingo Lenßen ein Liedchen singen.

Als TV-Anwalt feiert Ingo Lenßen vor knapp 20 Jahren seinen Fernseh-Durchbruch in Deutschland. Beginnend mit Auftritten bei Richter Alexander Hold, über seine erste eigene Show Lenßen & Partner, die 2003 startet, und vieles mehr ist er seither regelmäßig bei Sat.1 zu sehen.

So steht er auch aktuell mit seiner neuen Sendung Lenßen übernimmt für den privaten Fernsehsender vor der Kamera. Doch was wohl die wenigsten wissen: Der 61-Jährige arbeitet neben seiner Tätigkeit für das Fernsehen auch abseits der Bildschirme als Anwalt.

Ingo Lenßen ein Workaholic der Superlative

In der Webtalkshow von Moderator Nico Gutjahr spricht der Staranwalt nun über die Schattenseiten seines florierenden Berufslebens und wie er damit umgeht.

So gesteht Lenßen, dass neben all der Arbeit kaum noch Zeit für ein Privatleben bleibt, denn schließlich können so Drehtage ganz schön lang werden und wenn man dann abends noch die anderen Fälle bearbeiten muss - wann ist dann Feierabend?

Ein typischer Arbeitstag in seinem Leben geht nicht selten von 6:00 Uhr morgens bis 22:00 Uhr, so Ingo Lenßen in dem Interview - er versuche eben das meiste aus einem Tag herauszuholen.

Neben der Arbeit bleibt kaum noch Privates

Auf die ernste Frage von Moderator Nico Gutjahr, ob bei all der Arbeit noch etwas Zeit "für den privaten Ingo" bleibe, gibt der TV-Anwalt eine überraschend ehrliche Antwort:

Nein, im Moment nicht. Also ich versuche immer nach den Drehtagen noch ein bisschen auf meinen Stepper zu kommen, um mich ein wenig fit zu halten.
Aber ich muss offen zu geben, es gibt Tage, da ist es so spät, da schaffe ich das nicht mehr.

Dennoch freut er sich immer wieder, wenn er Anfragen für neue Projekte bekommt und sagt diese auch immer gerne zu. Und das, so Lenßen, haben er nur den "wunderbaren Menschen" zu verdanken, mit denen er zusammenarbeiten darf. Lenßen übernimmt läuft täglich um 17:00 Uhr auf Sat.1.

Helene Fischer: Aufreger nach verpatztem TV-Auftritt Helene Fischer: Aufreger nach verpatztem TV-Auftritt