Melania Trump bricht ihr Schweigen: Das ist ihre Sicht auf den "Wahlbetrug"
Melania Trump bricht ihr Schweigen: Das ist ihre Sicht auf den "Wahlbetrug"
Melania Trump bricht ihr Schweigen: Das ist ihre Sicht auf den "Wahlbetrug"
Weiterlesen

Melania Trump bricht ihr Schweigen: Das ist ihre Sicht auf den "Wahlbetrug"

Am 7. November wird Joe Biden zum 46. Präsidenten der USA gewählt. Donald Trump vermutet als Verlierer einen Betrug und zweifelt die Gültigkeit des Wahlergebnisses offiziell an. Nun endlich meldet sich auch Melania zu dem Thema zu Wort.

Im kommenden Januar wird Melania Trump das Weiße Haus verlassen, ob in den Armen von Ehemann Donald Trump, bleibt abzuwarten. Mit 290 Wahlmännerstimmen für Joe Biden, sieht es schlecht aus für Immobilienmogul und nun Ex-Präsident Donald Trump.

Unterstützung über Twitter

Über Twitter bricht Noch-First-Lady Melania nun endlich ihr Schweigen und gibt ein klares Statement zu ihrer Sicht auf die Situation:

Das amerikanische Volk verdient gerechte Wahlen. Jede legale Stimme – keine illegale – sollte zählen. Wir sollten unsere Demokratie mit einer umfassenden Transparenz schützen.

Zusammen durch dick und dünn?

Die Ehe ist für Melania Trump heilig. Trotz heftiger Trennungsgerüchte, steht sie ihrem Ehemann tatkräftig zur Seite und verteidigt ihn mit allem, was sie hat. Die Reaktionen der Internetnutzer auf ihren Tweet lassen natürlich nicht lange auf sich warten:

Wir haben die legalen Stimmen gezählt, dein Ehemann hat verloren (...) Der lange Alptraum der Nation ist endlich vorüber.
Bitte, hört mit diesem Gerede auf. Es gibt keine illegale Macht. (...) Ihr solltet euch schämen. Hört auf, die armen Leute zu bestehlen.

Trump muss gehen

Dem amerikanischen Sender CNN zufolge ist Donald Trump alles andere als bereit, die Schlüssel zum Weißen Haus bereits abzugeben, denn er erkennt die Wahl nicht an. Andrew Bates, Sprecher von Joe Biden, hat den Amerikanern daraufhin versichert, dass die amerikanischen Behörden durchaus in der Lage sind, Eindringlinge aus dem Weißen Haus auszuweisen. Es bleibt spannend.

Und wenn ihr mehr zu der Beziehung zwischen Donald und Melania erfahren wollt, schaut euch unser Video an. Die First Lady Amerikas hat ihrem Ehemann nämlich nicht immer so den Rücken gestärkt.

Von Pia Karim

Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen