Motsi Mabuse hat starke Botschaft: "Frauen-Empowerment ist kein Trend, das ist unser Leben!"

Motsi Mabuse modelt künftig für ein Unterwäsche-Label - und dazu gibt es noch eine tolle Message in Sachen Body Positivity!

Motsi Mabuse hat starke Botschaft: "Frauen-Empowerment ist kein Trend, das ist unser Leben!"
Weiterlesen
Weiterlesen

Es gibt viele Stars, die sich für Body Positivity stark machen, darunter auch deutsche Influencer:innen wie SchönWild, Tanja Marfo und Co. Nun bekommt das Empowerment-Movement noch eine weitere Gleichgesinnte dazu.

Sie modelt für eine Unterwäsche-Marke

Motsi Mabuse zeigt so viel nackte Haut wie noch nie zuvor, denn sie modelt jetzt für die Unterwäsche-Marke Anita. Ihre Rolle ist ihr sehr wichtig, gegenüber Vip.de verrät sie: „Beauty ist inklusive für alle.“

Bis sie ihren Körper so annehmen konnte, wie er ist, ist es für die Mutter einer kleinen Tochter ein langer Weg gewesen, weshalb sie nun umso stolzer auf sich ist.

Und vor allem Frauen wie ich, die von Geburt an eine große Oberweite haben, uns schämen und verstecken und das Gefühl, immer übersexualisiert zu sein. Dass man sagt „No, das ist mein Körper. So bin ich, so bin ich geboren und ich habe auch das Recht, einen Bikini anzuziehen. Ich habe auch Lust, nach draußen zu gehen und mich wohlzufühlen in meinem Körper. Ich glaube, das ist einfach absolut wichtig.

"Das ist kein Trend"

Anfangs ist ihr das Unterwäsche-Shooting schon etwas unangenehm, denn es ist schon etwas anderes als die knappe Tanzkleidung, in der sie sonst oft in der Öffentlichkeit zu sehen ist. Sie sagt während des Shootings:

Aber es ist auch schön, einfach hier zu sein und eine Frau zu sein und sich nicht verändern zu müssen. Body Positivity, Diversity, Frauen-Empowerment. Das ist kein Trend, das ist unser Leben!

Eine starke Message von einer starken Frau, die noch dazu immer wieder Rassismus ausgesetzt war und ist. Mehr zu diesem Thema erfahrt ihr in unserem Video oben.

Motsi Mabuses schwieriger Weg an die Spitze: "Du wirst es nie zu etwas bringen" Motsi Mabuses schwieriger Weg an die Spitze: "Du wirst es nie zu etwas bringen"