Prinz Edward: Er sollte König von Estland werden

In Großbritannien wird Prinz Edward wohl niemals den Thron besteigen. Hätte er dafür König von Estland werden können?

Bei Monarchien gehen die Meinungen in der Bevölkerung auseinander. Während die einen das Konzept für überholt und veraltet halten, feiern die anderen den Glamour, der von den Mitgliedern der Königshäuser ausgeht. Auch einige Politiker in Estland haben sich so sehr eine Monarchie gewünscht, dass sie bei den britischen Royals nach einem König angefragt haben.

Prinz Edward "perfekt" für die Rolle als König

Nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion Ende 1991 haben sich zahlreiche unabhängige Staaten in Osteuropa gebildet. Darunter auch Estland. Nach den ersten Wahlen hat es die Independent Royalist Party of Estonia im Parlament auf immerhin acht Sitze geschafft. Die Mitglieder der Partei haben sich für ihr Land genauso eine Monarchie gewünscht, wie es bereits in Schweden und Norwegen gab.

Der Sunday Telegraph hat damals berichtet, dass die estnischen Politiker das britische Königshaus kontaktiert und angefragt haben sollen, ob Prinz Edward, der jüngste Sohn der Queen, nicht ihr König sein möchte. In dem Brief soll es geheißen haben, dass die Partei ihn sehr bewundere und er "perfekt" für die Rolle sei.

Charmante Idee, aber eher unwahrscheinlich

Dennoch habe der Buckingham Palace das schmeichelhafte Angebot abgelehnt. Es sei "eine charmante Idee, aber eine eher unwahrscheinliche", hieß es damals. Wie Prinz Edward zu der Entscheidung gestanden hat und heute noch steht, ist nicht bekannt. Vielleicht wäre es für ihn die Chance gewesen, einen Thron zu besteigen. In seiner Heimat England ist das für die Nummer 14 der Thronfolge ziemlich unwahrscheinlich.

Royal-Exit: Prinz Harry ignoriert Dianas Warnung Royal-Exit: Prinz Harry ignoriert Dianas Warnung