Früh übt sich: Prinz George lernt angeblich bereits, König zu sein

Am 22. Juli 2013 feiern der damalige Herzog und die Herzogin von Cambridge die Geburt ihres ersten Sohnes. Seitdem bereitet sich Prinz George auf sein Schicksal vor.

Als zukünftiger König ist Prinz Georges ganzes Leben vorgezeichnet, genau wie das seines Vaters, seines Großvaters und seiner Urgroßmutter. Im Gegensatz zu anderen Jungen in seinem Alter ist Prinz Georges ganzes Leben vom Moment seiner Geburt an geplant. Er ist dazu bestimmt, wie sein Großvater König Charles III. und seine Urgroßmutter Königin Elizabeth II. ein Herrscher zu werden.

Sein Schicksal begreifen

Obwohl nicht bekannt ist, wo, wann und wie Prinz William seinem Sohn George von seinem Schicksal erzählt hat, glauben Adelsexpert:innen, dass der junge Prinz nun bereits wisse, dass er eines Tages König sein wird. Der Mirror berichtet, dass Robert Lacey, Autor des Buches Battle of the Brothers, in einer aktualisierten Version seines Buches spekuliert, dass Prinz William Prinz George im Alter von sieben Jahren bereits von seiner Zukunft erzählt habe.

Der Autor merkt an, dass Prinz William und Prinzessin Kate sich wahrscheinlich in einem Moment ihrer Wahl mit dem jungen Prinzen zusammengesetzt haben. Lacey vermutet, dass die Entscheidung, Prinz George über sein Leben im königlichen Dienst und in der Pflicht so früh zu informieren, auf die angebliche Unzufriedenheit von Prinz William über die zufällige Art und Weise zurückzuführen sei, wie er damals von seinem eigenen Schicksal erfahren hat.

Prinz William als Thronfolger

Als Prinz William 2016 von BBC gefragt wird, was er davon halte, König zu werden, antwortet Prinz William:

Ich liege sicher nicht nachts wach und warte oder hoffe darauf. Das würde nämlich leider bedeuten, dass meine Familie nicht mehr da ist und das will ich nicht.

Vorbereitung auf sein Schicksal

Ein Gefühl, das auch Prinz Harry spürt. 2017 erklärt er, dass niemand in der königlichen Familie König oder Königin sein wolle, so Express. Trotz der großen Verantwortung, die die Thronfolge mit sich bringt, haben der Herzog und die Herzogin von Cambridge laut Express versucht, Prinz George und seinen Geschwistern eine möglichst normale Kindheit zu ermöglichen.

Laut Mirror werde Prinz George als zukünftiger König wahrscheinlich Unterricht erhalten, um ihn auf ein Leben im Dienst und in der Pflicht vorzubereiten, auch wenn er erst in vielen Jahren König sein wird. Die Unterstützung von Wohltätigkeitsorganisationen, entweder als Schirmherr oder als Präsident, werde ein wichtiger Aspekt im Leben von Prinz George sein.

Wie der Vater, so der Sohn

In dem Buch von Lacey heißt es, dass Prinz William während seines Studiums am Eton College mit der Königin in Windsor Tee trank, um mit ihm über die Thronfolge zu sprechen mit ihm als König. Lacey zufolge interessierte sich die Queen besonders für den jungen Prinz William.

Prinz George kann wahrscheinlich mit ähnlichem Unterricht rechnen. Der Mirror stellt fest, dass an der Schule von George auch Führungsqualitäten und die Kunst des Zurückgebens gefördert werden. Die Schüler:innen der Lambrook School können viele wohltätige Aktivitäten durchführen und ihre Partnerschule in der Nähe von Durban in der Republik Südafrika besuchen.

Ein erwachsener kleiner Mann

Ein weiterer Adelsexperte weist darauf hin, dass Prinz George während der Europameisterschaft 2020 kein typisches Trikot, sondern einen Erwachsenenanzug trägt. Die Menschen stellen diese Entscheidung in Frage. Der Experte meint, es sei die Entscheidung von Prinzessin Kate gewesen, ihn die Herangehensweise im Dienst der Krone zu zeigen, berichtet der Express.

Auch interessant:

Trauer um die Queen: Deshalb trägt Prinz George bei der Beerdigung marineblauen Anzug

Royals: Darum wird Prinz George nie König werden

Kate Middletons rührende Antwort an das Mädchen, das Prinz George zu ihrem Geburtstag eingeladen hat

Aus dem Englischen übersetzt von Ohmymag UK

König Charles und Prinz William: Sie verlieren ein weiteres enges Familienmitglied König Charles und Prinz William: Sie verlieren ein weiteres enges Familienmitglied